Von der Theke auf Torejagd: Aalener Gastronomen kicken für guten Zweck

+
Nach der langen Corona-Zwangspause ist es wieder soweit: Der Round Table 195 Aalen e.V. veranstaltet am 9. Juli den „6. Gastro-Kick“ auf dem Kleinfeld der Bohlschule. Der Erlös kommt einem regionalen Projekt zugute.
  • schließen

Auf dem Bolzplatz der Bohlschule wird am 9. Juli der „6. Gastro-Kick“ angepfiffen. Die Gastronomen aus Aalen kicken für einen guten Zweck.

Aalen

Zweimal hat ihnen Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht. Jetzt aber dürfen die Gastronomen endlich wieder auf Torejagd gehen und Lokomotive Alter Hobel versuchen, seinen Titel zu verteidigen: Die sechste Auflage des „Gastro-Kicks“ wird am 9. Juli angepfiffen. Dazu wird auf dem Platz der Bohlschule extra ein Rollrasen verlegt und eine Bande installiert.

„Auf diesen Moment haben wir lange warten müssen“, sagt Gastro-Kick-Gründer Joachim Klutz. Genau genommen drei Jahre. Im Juli 2019 sicherte sich das Team Lokomotive Alter Hobel im Neunmeterschießen gegen Havanna Bar / Aalbäumle zuletzt den Wanderpokal. Danach kam Corona, und erst jetzt darf der Round Table 195 Aalen e.V. den nächsten Gastro-Kick veranstalten.

Los geht‘s an diesem 9. Juli morgens um 10 Uhr. Geplant ist aktuell, dass zwölf Mannschaften gegeneinander antreten. Zehn Teams haben sich bereits angemeldet: Cosmos Schättere 1912, Union Havanna Bar / Aalbäumle, Duran Imbiss, Kornstadl, Pommes‘ Wirtschäftle, Bubi‘s Kneipe, ApinoBar, Imperador, Omega Sorg, Wunderlich und natürlich der Titelverteidiger Lokomotive Alter Hobel. „Wir haben also noch Plätze frei. Wer dabei sein will, muss sich bis 24. Juni anmelden“, sagt Vorsitzender Boris Erdmann vom Veranstalter Round Table 195. Mitmachen dürfen Gastronomen und Gastronomie-Zulieferer. Wobei Erdmann klarstellt, dass nicht ausschließlich Wirte auf dem Platz stehen müssen. „Nein, während eines Spiels muss immer mindestens ein Gastronom und eine Frau auf dem Feld , der Rest darf durch Gäste aufgefüllt werden.“ Mit einer Einschränkung: Es dürfen maximal zwei aktive Kicker pro Mannschaft spielen.

Regionale Projekte unterstützen

Die Spieldauer beträgt 10 Minuten, gespielt wird fünf gegen fünf. „Wir sind einmal auf einen anderen Platz ausgewichen, aber der an der Bohlschule hat sich bewährt“, sagt Klutz, der zudem als Trainer von Cosmos Schättere 1912 im Einsatz ist.

Natürlich steht der Spaß beim „6. Gastro-Kick“ im Vordergrund. Wobei das Fußballturnier auch einen ernsten Hintergrund hat. Die Erlöse aus dem Verkauf und sonstige Einnahmen werden gespendet. „Wir wissen noch nicht genau, wohin das Geld gehen soll, aber auf jeden Fall werden wir ein regionales Projekt unterstützen“, sagt Erdmann.

In den vergangenen Jahren haben die Gastronomen stets über 5000 Euro eingespielt.

Anmeldungen für den „6. Gastro-Kick“ sind bis 24. Juni 2022 möglich. Und zwar unter gastrokick@outlook.de oder über die Facebookseite des Gastro-Kicks.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare