Vorfreude auf Alpencup in Degenfeld

+
Ab dem 15. September geht es auf der Anlage des SC Degenfeld wieder hoch hinaus.

Die Vorbereitungen für den sportlichen Höhepunkt im Jubiläumsjahr - den Alpencup der Damen - sind bereits in vollem Gange. Zwischen dem 15. und 18. September fliegen die Athletinnen durch die Lüfte.

Degenfeld

Am dritten September-Wochenende ist es endlich so weit. Als Krönung des 100-jährigen Vereinsjubiläums wird der Ski-Club Degenfeld vom 16. bis 18. September erstmals einen internationalen Alpencup der Damen in Degenfeld durchführen. Erwartet werden die besten Skispringerinnen und Nordische Kombiniererinnen aus neun Staaten rund um die Alpen.

Neben der deutschen Nationalmannschaft nehmen die Teams aus Österreich, der Schweiz, Lichtenstein, Frankreich, Italien, Slowenien, Tschechien und der Slowakei mit ihren Teams an den Wettkämpfen teil. Es gibt Wettbewerbe an der K75-Meter-Mattenschanze, ein Skirollerrennen in Degenfeld und einen Crosslauf im Bereich der Schanzen.

Der Zeitplan sieht am Freitag, 16. September, von 15 bis 19 Uhr das offizielle Training an den Schanzen vor. Am Samstag, 17. September, findet dann von 9 bis 12Uhr der erste Sprungwettkampf an der K75-Meter-Schanze satt. Mittags an 15 Uhr folgt dann das Skirollerrennen der Nordischen Kombiniererinnen auf einer 1,1 Kilometer-Runde im Ort. Am Sonntag, 18. September, findet ebenfalls von 9 Uhr bis 12 Uhr der zweite Sprungwettkampf an der Schanze statt. Mittags ab 14.30 Uhr absolvieren dann die Kombiniererinnen zum Finale einen Crosslauf rund um die Schanzen.

Zweistündige Straßensperrung

Für das Skirollerrennen werden am Samstag, 17. September, nachmittags für circa zwei Stunden die Straßen Im Hungerbühl, Eierbergstraße und Steigäcker für den Verkehr komplett gesperrt. Als Entschädigung gibt es für die Degenfelder Anwohner hochkarätigen Wettkampfsport direkt vor der Haustüre.

Die Vereinsführung hat beschlossen zum Jubiläum 100 Jahre Ski-Club Degenfeld zu allen Wettkämpfen freien Eintritt zu gewähren. Bereits seit Wochen laufen intern die Vorbereitungen für den formal höchstdotierten Sportwettkampf, den der SC Degenfeld je organisieren durfte. Der Aufwand ist nahezu mit einem Weltcup zu vergleichen und stellt hohe Anforderungen an die Organisatoren und Kampfrichter: Windmessung, Video-Weitenmessanlage, Geschwindigkeitsmessung, Leaderbox, Anzugkontrollen, Mehrsprachigkeit aller Unterlagen - um nur einige der Herausforderungen zu nennen.

Insgesamt werden jeden Tag über 40 Helfer im Einsatz sein. Doch die Degenfelder sind guter Dinge einen guten Gastgeber abzugeben und den Verein und die Stadt auf internationaler Bühne in bestem Licht zu präsentieren.

Mitmachaktion für Kinder

Im Rahmenprogramm des internationalen Alpencups bietet der SC Degenfeld am 17. und 18. September für alle Kinder die Gelegenheit, sich an der Vereinseigenen mobilen K4-Meter Mattenschanze auszutoben und einmal selbst das Gefühl zu erleben, durch die Luft zu fliegen.

Die Schnupperaktionen finden Samstag und Sonntag jeweils während der Sprungwettkämpfe von 9 bis 12 Uhr am Wanderparkplatz an den Schanzenanlagen statt. Die erfahrenen Schülertrainer des Skiclubs sind vor Ort und werden die Aktion begleiten. Mitzubringen sind lange Kleidung und falls vorhanden Alpinstiefel und Fahrradhelm.

Anmeldung: Zur besseren Planung wird um Voranmeldung per Mail an den Degenfelder Stützpunktleiter Max Rohde unter trainer.stuetzpunkt-degenfeld@t-online.de gebeten.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare