Sportmosaik

Vorfreude auf VfR-Comebacker

+
Bald stehen beide wieder für den VfR Aalen auf dem Platz: Die beiden Angreifer Steffen Kienle (links) und Benjamin Kindsvater.
  • schließen
  • Alexander Haag
    Alexander Haag
    schließen

Alessandro Gleich und Alexander Haag über Wechsel, Wahrsagerei und Wintersport.

Während die Verantwortlichen des VfR Aalen auch kurz vor Weihnachten versuchen, Sponsoren zu generieren, schalten die Spieler im Weihnachtsurlaub erst einmal ab. Sascha Korb beispielsweise ist zu seiner Familie nach Offenbach gefahren. „Ich möchte jetzt einfach mal ein, zwei Wochen den Kopf freikriegen“, sagt der Mittelfeldspieler. Wobei er sich aber auch auf die Restrunde freut. Und da auch auf die Rückkehr der beiden Langzeitverletzten Steffen Kienle und Benjamin Kindsvater. „Das sind einfach zwei Persönlichkeiten, die jedem jungen Spieler das gewisse Etwas mit auf den Weg geben können.“

Ein gutes Gespür hingegen zeigte VfR-Stürmer Jonas Arcalean am 19. November auf der Pressekonferenz nach dem 2:1-Sieg gegen den FSV Frankfurt, als er die Argentinier um Lionel Messi auf dem WM-Thron vorausgesagt hatte. „Optimal wäre für mich Argentinien gegen Portugal im Finale – und Argentinien dann als Weltmeister“, so der Angreifer seinerzeit. Zwar schieden die Portugiesen, bei denen Superstar Cristiano Ronaldo in den K.o.-Spielen nur von der Bank kam, schon im Viertelfinale gegen das Überraschungsteam Marokko aus, aber Arcalean hatte schon vor dem Turnierstart die „Gauchos“ als Titelfavoriten gesehen. Und was sagte der Offensivmann zur deutschen Nationalmannschaft? „Die Vorbereitung auf die WM lief nicht optimal, aber Deutschland ist eine Turniermannschaft.“ Dass dies seit 2014 nicht mehr der Fall ist, bewies die DFB-Elf in Katar - wie schon bei der WM 2018 in Russland - mit dem erneuten Ausscheiden in der Vorrunde.

Der SV Neresheim hat sich die Dienste von Mittelfeldspieler Luca Kaufmann gesichert. Der 25-Jährige, der die letzten vier Spielzeiten im Dress des SSV Aalen (insgesamt 73 Spiele, 25 Tore, 24 Vorlagen) auflief, wird voraussichtlich zum Start der Rückrunde einsatzbereit sein. Denn: „Er hatte einen Kreuzbandriss“, sagt Neresheim-Coach Andreas „Bobo“ Mayer. „Er ist aber schon sehr weit fortgeschritten und sein Wunsch war, dass wir ihn jetzt schon ins Mannschaftstraining einbauen. Wir werden aber nichts überstürzen.“ Das Ziel der nächsten Wochen sei für Mayer, was den Neuzugang angeht, klar. „Er soll die komplette Vorbereitung auf die Rückrunde mitmachen.“

Vor seiner Zeit beim SSV bestritt Luca Kaufmann in der Saison 2017/18 in Summe 24 Spiele (1 Tor) für die Sportfreunde Schwäbisch Hall in der Verbandsliga. Auch Bobo Mayer freut sich auf die Qualitäten, die Kaufmann künftig für die Klosterstädter auf den Platz bringen wird. „Er ist für uns kein Unbekannter. Ich habe ihn ein paar Mal beim SSV Aalen und in Schwäbisch Hall gesehen. Er ist ein schneller Außenbahnspieler und ich hoffe, dass er sein Spiel durchsetzen wird.“

Die Mountainbiker des Aalener Racingteams zieht es immer wieder nach Sölden. Der dortige Bike-Park ist ideal zum Trainieren, und ganz nebenbei lassen sich im Ötztal ordentlich Höhenmeter machen. Nun aber sind die Sportgeräte daheim geblieben, stattdessen hat Teamchef Steffen Thum in dem Wintersportort in Österreich ein Teambuilding abgehalten. Die Weltcupfahrer Simon Gegenheimer, Marion Frombergerund Nils Riecker haben sich die Ski angeschnallt und mal auf eine andere Art Tempo gemacht. Sowohl in der Loipe als auch auf Alpinski. „Ich war das erste Mal skaten, es hat unglaublich viel Spaß gemacht. Und anstrengend war’s auch …“, sagt der Weltcup-Gesamtsieger Gegenheimer.

Der TV Straßdorf verstärkt sich im Angriff mit Elvan Beyer vom TSGV Waldstetten. Der 21-Jährige, der in dieser Saison beim Landesligisten nur drei Mal als Einwechselspieler zum Zug kam, will seine Torgefahr nun beim Bezirksligisten unter Beweis stellen und hofft auch sicherlich auf mehr Einsatzzeiten.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare