Waldstetten mit Punktgewinn zufrieden

+
Waldstetten (in blau) erspielte sich ein 1:1-Unentschieden gegen Ulm

Der TSGV Waldstetten trennt sich vor heimischem Publikum 1:1 (0:1) von der SSG Ulm.

Waldstetten. Mit der ersten Halbzeit hat sich TSGV-Trainer Bernd Maier nicht einverstanden gezeigt, fast logisch ist Waldstetten zur Pause zurückgelegen. Die Leistungssteigerung, die letztlich ein 1:1 gegen die SSG Ulm in der Landesliga zur Folge hatte, machte den Ärger dann aber wieder ein wenig wett.

Die erste Aktion gehörte den Gastgebern. Im Nachsetzen kam Serkan Özgür an den Ball, wuchtete das Leder jedoch knapp über das Gehäuse (7. Minute). Ulm hingegen kam nach einem langen Ball von Philipp Strobel nicht mehr richtig hinter den Ball und bugsierte diesen über das Gehäuse von Waldstettens Schlussmann Marc Scherrenbacher (16.).

Dann trieb Jannik Kurfess den Ball nach vorne, passte zu Max Dudium, der parallel zum Strafraum lief, abzog, das Gehäuse aber knapp neben das Tor schoss (23.). Dann ging es wieder auf die andere Seite. Ulms Tobias Häußler bediente wieder Strobel, der jedoch in Rückenlage geriet und deshalb verzog (26.).

Ulm gewann in dieser Phase etwas Oberwasser. Nach einem Steckpass war Häußler plötzlich frei durch, schloss ab, doch Scherrenbacher war stark zur Stelle (28.). Fast unbedrängt konnten sich die Ulmer später nach vorne durchspielen. Letztlich war Michael da Silva Malheiro frei durch und ließ diesmal Scherrenbacher keine Chance (39.). „Die Führung zu diesem Zeitpunkt war sicherlich nicht unverdient“, sagte auch Maier nach der Partie.

In der zweiten Halbzeit dauerte es ein wenig, bis die Waldstetter ins Spiel kamen. Stattdessen spielte Ulm nach vorne. Björn Haußers Schuss aber flog drüber (52.). Nur zwei Minuten später dann hatte es der TSGV seinem Schlussmann zu verdanken, dass er nicht noch höher in Rückstand geraten ist. Da Silva Malheiro passte zu Häußler, der freistehend an Scherrenbacher scheiterte (54.).

Waldstetten drängt und trifft

Ein präziser langer Ball von Simon Fröhlich landete perfekt im Lauf von Serkan Özgür, der es per Lupfer über SSG-Keeper Patrick ähnlich perfekt machte – letztlich aber landete der Ball an der Latte (61.).

Jetzt drängte der TSGV nach vorne, hatte deutlich mehr Spielanteile – und sollte sich so auch den Ausgleich verdienen. Nach einem schönen Angriff über mehrere Stationen waren die Waldstetter tief im gegnerischen Strafraum. Ralph Molner bediente am Fünfmeterraum Liridon Elezaj, der noch einmal mit einer Finte aufwartete und dann zum 1:1 einnetzte (69.).

In der Folge ging es hin und her, beide Mannschaften wollten den Sieg. Einmal mussten die Waldstetter aber noch mal tief durchatmen. Beneke war noch einmal frei durch – verzog jedoch (90.).

„In der zweiten Halbzeit war das Engagement wieder da und diesmal haben wir den Ausgleich dann auch noch gemacht. Heute müssen wir mit den Punkt einfach mal leben“, gab sich Maier nach der Partie zufrieden.

Waldstetten - Ulm 1:1 (0:1)

TSGV: Scherrenbacher – Cinar, Fröhlich, Rosenfelder, Bäumel – Szenk – Braun (59. Hartmann), Elezaj, Özgür, Kurfess (59. Molner), Dudium.

Tore: 0:1 da Silva Malheiro (39.), 1:1 Elezaj (69.).

Waldstetten gegen Ulm
Waldstetten gegen Ulm
Waldstetten gegen Ulm
Waldstetten gegen Ulm
Waldstetten gegen Ulm
Waldstetten gegen Ulm
Waldstetten gegen Ulm
Waldstetten gegen Ulm
Waldstetten gegen Ulm
Waldstetten gegen Ulm

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare