Waldstetten muss eine Schippe drauflegen

+
Fußball

Der TSGV Waldstetten tritt am Samstag (15 Uhr) beim Tabellenvierten SV Bonladen an. 

Waldstetten. Fußball-Landesligist TSGV Waldstetten muss auch sein zweites Saisonspiel der Rückrunde in der Fremde austragen. Zu Gast ist die Mannschaft von Bernd Maier dann am Samstag (15 Uhr) beim Tabellenvierten SV Bonlanden.

Damit bleibt Maier sein erster Heimauftritt in einem Pflichtspiel weiterhin verwehrt. Das wäre es aber ohnehin, denn Maier befindet sich aktuell in Corona-Quarantäne, Co-Trainer Peter Frömmel wird den TSGV in Bonlanden betreuen. „Darüber, dass ich jetzt noch kein Liga-Heimspiel hatte, habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht. Schön wäre aber doch, wenn dies stattfindet, dass wir dann entsprechend viele Punkte mitbringen werden“, sagt Waldstettens Übungsleiter.

So oder so konnte sich Maier über den gelungenen Premierenauftritts in der vergangenen Woche freuen. „Es war unglaublich wichtig, dass wir die drei Punkte ergattern konnten. Insgesamt war das schon ein ganz ordentlicher Auftritt“, resümierte er noch einmal. Alles gefallen aber habe ihm nicht. Unter anderem deswegen nicht, weil man gegen Köngen gleich zwei Hochkaräter zugelassen habe, dennoch sagt er: „Defensiv sah das insgesamt schon ganz ordentlich aus. Einmal hat dann Max Helmli hervorragend gehalten.“ Auch unter Maier werde es das für Waldstetten schon fast typische Wechselspiel zwischen den Pfosten geben, kündigte Maier an. In welchem Turnus aber, das weiß er noch nicht. Möglich also, dass Marc Scherrenbacher auch in Bonlanden noch einmal auf der Bank platznehmen wird, Helmli wieder im Tor steht.

Vorne habe sein Team „noch Luft nach oben“, sagt Maier. „Bis zum Strafraum sieht schon Vieles ganz gut aus, dann aber wird es häufig zu kompliziert.“ Da passt es ihm natürlich ganz gut, dass Liridon Elezaj seinen Bänderriss wieder auskuriert hat. Für einen Kaderplatz sollte es womöglich schon wieder reichen, so der Übungsleiter der Löwen. Ohnehin sieht es insgesamt ganz gut aus beim Waldstetter Personal, freut sich Maier.

Dennoch sagt er, dass man sich beim Tabellenvierten im Gegensatz zur Vorwoche steigern müsse. „Da müssen wir schon eine Schippe drauflegen, wenn wir dort etwas mitnehmen möchten. Speziell vorne verfügt Bonlanden über reichlich Qualität, da müssen wir aufpassen“, warnt Maier seine Mannschaft. 56 Treffer sind tatsächlich das Maß aller Dinge in dieser Liga, doch darauf ist der TSGV eingestellt..

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare