Waldstetten steigt gegen Rivalen ein

+
Nach all den Tests steht nun das erste Pflichtspiel an: Der TSGV Waldstetten trifft im WFV-Pokal auf Oberensingen.

Der TSGV empfängt in der zweiten Runde den TSV Oberensingen.

Waldstetten. In der ersten Runde noch mit einem Freilos ausgestattet, empfängt der TSGV Waldstetten in der zweiten Runde des WFV-Pokals an diesem Mittwoch (18 Uhr) im Stadion „Auf der Höhe“ den Ligarivalen TSV Oberensingen zum ersten Pflichtspiel der Saison.

Freilos heißt nicht gleich freimachen, das hat sich der TSGV zu eigen gemacht. Am vergangenen Samstag war die Mannschaft von Mirko Doll bei den Sportfestivitäten des SV Ebnat zu Gast, ist dort gegen den Oberligisten Sportfreunde Dorfmerkingen angetreten und hat dabei das espektable Ergebnis von 0:0 erzielt. In der vergangenen Woche testete der TSGV noch gegen die U19 der Stuttgarter Kickers und ließ sich vor allem in der ersten Halbzeit förmlich überrumpeln (0:3). In der Halbzeit stellte Doll um – und seine Mannschaft gewann die zweite Halbzeit mit 1:0. „Wenn man die beiden Spiele zusammennimmt, dann sieht man die Fortschritte in der Mannschaft. Diese beiden Partien waren jedoch auch intensiv, die Beine sind schon beim einen oder anderen recht schwer“, so Doll, der seine Mannschaft aber auf einem guten Weg sieht.

Dass man nun im Pokal gegen einen Ligarivalen antritt, findet er gar nicht so schlecht, schließlich könne man dann erkennen, wie weit man selbst sei und wo man stehe. Beobachter des 0:0 gegen Dorfmerkingen sagten, dass man keinen Zwei-Klassen-Unterschied zwischen den Teams festgestellt habe. Der junge Ivo Braun begann gegen die Dorfmerkinger und bekam gleich ein Extralob seines Trainers. „Speziell für die jungen Spieler sind diese Partien wichtig, weil sie vor allem an ihrer Handlungsschnelligkeit arbeiten können. Viel Zeit zum Überlegen hast du gegen diese Gegner schließlich nicht“, so der TSGV-Trainer. Weiterhin Sorgen bereitet Lukas Hartmann, der schon in der vergangenen Saison monatelang wegen einer Schambeinentzündung ausgefallen war. Die gleiche Entzündung scheint nun beim Mittelfeldspieler zurückgekehrt zu sein gegen Oberensingen wird er definitiv fehlen.

An diesem Montag habe Doll ob der Intensität erst einmal auf die Regeneration gesetzt, damit das Team fit sei für Oberensingen. Aus der Liga kennt man sich bereits, doch nach der langen Zeit könne man die jeweiligen Gegner noch nicht richtig einschätzen. Und: Es sei immer noch die Vorbereitung und so sehe man es bei den Löwen auch als ein weiteres Vorbereitungsspiel auf dem Weg zum Rundenstart. „Natürlich möchten wir im Pokal so weit wie möglich kommen, in erster Linie ist es aber auch ein weiterer Test vor der Saison“, sagt Doll. Sollte der TSGV in die dritte Runde einziehen, dann würde man die nächste Runde als weiteren willkommenen Test betrachten, ehe es dann eine Woche darauf in der Liga losgeht. Sollte man gegen Oberensingen ausscheiden, dann werde man gegen den Bezirksligisten TV Neuler testen, verrät Doll.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare