Weilimdorf möchte in die Champions League

Zwei Spieler aus der Region mit dem Deutschen Meister erfolgreich

Stuttgart. Der TSV Weilimdorf, Deutscher Meister im Futsal, möchte sich von diesem Samstag an bis zum Dienstag für die Hauptrunde der Futsal-Champions-League qualifizieren. Im Team stehen mit Torspieler Philipp Pless, ehemals beim VfR Aalen, TSV Essingen und FC Ellwangen, und dem gebürtigen Ebnater Manuel Fischer, ehemals unter anderem VfB Stuttgart, auch zwei in der Region bekannte Namen. Ihr Verein genießt im Sindelfinger Glaspalast Heimvorteil. Los geht es in dem Turnier mit vier Mannschaften für die Weilimdorfer am Samstag (20 Uhr) gegen den London Helvecia Futsal Club. Am Sonntag (20 Uhr) geht es gegen Tavsancali SK/Türkei und am Dienstag (20 Uhr) gegen den FC Liqeni aus dem Kosovo. Nur der Erste qualifiziert sich für die Hauptrunde der Königsklasse. Mit dem Heimspiel gegen Berlin 1894 startet der TSV dann am 4. September in die neu gegründete Futsal-Bundesliga.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare