Weiterer Erfolg für Ultra-Läufer Walter Hösch

+
Walter Hösch

Sportler der SG Bettringen holt die Silbermedaille im 50-Kilometer-Straßenlauf.

Schwäbisch Gmünd-Bettringen. Kürzlich wurde die Deutsche Meisterschaft der Deutschen Ultramarathon Vereinigung (DUV) im 50 km Straßenlauf ausgetragen. Am Start war auch der Ultraläufer der SG Bettringen, Walter Hösch.

Die Meisterschaft fand in Bottrop im Ruhrpott in Nordrhein-Westfalen im Rahmen des 48. Bottroper Herbstwaldlauf statt. Der Gmünder, der in der Altersklasse M 60 startete, hatte bei diesem Wettkampf eine harte Konkurrenz mit zehnweiteren Läufern in seiner AK, von denen einige zu den besten Läufern Deutschlands zählen.

Kühles Herbstwetter am Start

Beim Start um neun Uhr herrschte „Hösch-Wetter“, mit sieben Grad und etwas Nieselregen, eben typisches Novemberwetter. Die teilnehmenden Läufer mussten zweimal einen 25 Kilometer langen Rundkurs durch die herbstlichen Wälder im Norden von Bottrop absolvieren. Start und Ziel war bei der ehemaligen Zeche Prosper-Haniel, die 2018 als letztes Bergwerk im Pott geschlossen wurde.

Der Großteil der Strecke verlief auf matschigen und durch das gefallene Laub rutschigen Waldwegen, etwa ein Drittel dann auf Asphalt. Hösch kam mit den Bedingungen gut zurecht und lief als zweiter seiner Altersklasse und etwa einer Minute Vorsprung auf den Dritten, nach 25 km und 1:58 Stunden durch den Start-Ziel-Bogen, um die nächste Runde anzugehen.

Von Krämpfen gebremst

Auf den letzten fünf Kilometern musste Walter Hösch aber dann das Tempo etwas herausnehmen, um nicht Gefahr zu laufen, aussteigen zu müssen. Denn heftige Wadenkrämpfe begleiteten nun den Ultraläufer auf die nicht enden wollenden letzten Kilometern.

Hösch konnte seinen Vorsprung auf den Dritten ausbauen, sogar noch auf den vor ihm laufenden Bernhard Munz aus Kempten aufholen, musste sich aber letztendlich diesem geschlagen geben.

Weiterer Erfolg für Hösch

Mit der Zeit von 4:03 Stunden lief Hösch, für diese Verhältnisse ein sehr gutes Rennen und belohnte sich dem zweiten Platz und der Silbermedaille.

Erneut ein sehr großer Erfolg für den Gmünder, der Mitte September bei der Meisterschaft im 100 Kilometer-Straßenlauf ebenfalls mit der Silbermedaille in der Einzelwertung und dazu noch Gold in der Mannschaftswertung aus Berlin zurück gekehrt war.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare