Weltmeisterin Anna Rupprecht geht entspannt auf die ungeliebte Schanze 

+
Anna Rupprecht ist bereit für die neue Weltcup-Saison. Los geht's am Wochenende im polnischen Wisla.
  • schließen

Nach einer zunächst zähen Vorbereitung geht die Weltmeisterin aus Gmünd optimistisch in den ersten Wettkampf im Skispringen im polnischen Wisla.

Wisla / Schwäbisch Gmünd

Anna Rupprecht sagt was sie denkt. In der Vorbereitung zur neuen Weltcup-Saison sei „alles schief gelaufen“. Aber: Pünktlich zum Start hat sich die 25-Jährige des SC Degenfeld gefangen, wie sie selbst sagt. Und beim ersten Doppel-Wettkampf in Wisla an diesem Wochenende hat sie einen Platz in den Top 20 im Visier. „Das wäre zum Start richtig cool.

Knapp 10 Stunden saßen die Springerinnen um Anna Rupprecht am Donnerstag im Auto. Das Ziel: Wisla. „Eigentlich“, sagt die 25-Jährige, „liegt mir die Schanze gar nicht“. Sie sei „komisch“. Aber: Die deutschen Skispringerinnen haben im Sommer mehrere Sprünge auf dieser Schanze absolviert. „Da hilft mir natürlich. Ich weiß jetzt, worauf es ankommt.“ Hinzu kommt, dass Rupprecht auf den Punkt fit ist. Athletisch ist sie das schon den ganzen Sommer, „ich habe sehr viel trainiert und mehr gemacht als sonst“. Und sprungtechnisch ist der Knoten kurz vor den deutschen Meisterschaften geplatzt. Dort hat sie im Teamwettbewerb mit Agnes Reisch dann auch den Titel gewonnen. „Natürlich gibt das Selbstvertrauen“, sagt die Weltmeisterin, die deshalb auf der ungeliebten Schanze voller Optimismus an den Start geht. „Ich gehe komplett entspannt in die Wettkämpfe und schaue, was dabei herauskommt.“ Was Anna Rupprecht für die anstehende Saison wichtig ist: „dass ich meine zuletzt guten Sprünge festige und dann konstant in die Top 20 springen kann.“

Saison 2022/2023: 15 Stationen, über 30 Wettkämpfe

5./6. November:Wisla (Hillsize: 134 m)3./4. Dezember:Lillehammer (HS 98 m)9./10. Dezember:Titisee (HS 142 m)28/29. Dezember:Villach (HS: 98 m)31.12./ 1.1.2023:Ljubno (HS 94 m)7./8. Januar:Sapporo (HS: 137 m)13. - 15. Januar:Zao (HS: 102 m)28./29. Januar:Hinterzarten (HS: 111 m)3. - 5. Februar:Willingen (HS: 147 m)11./12. Februar:Hinzenbach (HS: 90 m)18./19. Februar:Rasnov (HS 97 m)21.2. - 5. März:WM in Planica11./12. März:Oslo (HS: 134 m)13. - 15. März:Lillehammer (HS: 140)24. März:Lahti (HS: 130 m)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare