Wetzgaus Mädchen bei den Besten des Landes

+
Die Mädchen des TV Wetzgau zeigen gute Leistungen beim Landesfinale in Illerrieden.

Mädchen des TV Wetzgau zeigen gute Leistungen beim Landesfinale in Illerrieden.

Illerrieden

Gleich drei Mädchenmannschaften des TV Wetzgau hatten sich für das  Landesfinale, welches in Illerrieden durchgeführt wurde, über vorangegangene  Qualifikationswettkämpfe qualifiziert. Hier maßen sich die besten Teams aus ganz  Württemberg, um die jeweiligen Landesmeister zu küren.

Den Anfang an diesem langen Turntag machten die Turnerinnen der E- und der C- Jugend. Für  die jüngsten TV Wetzgauerinnen, die in der Altersklasse 8 und 9 an den Start gingen startete  der Wettkampf am Sprung. Hier zeigten alle schöne Überschläge auf den Mattenberg und es  wurden gute 42,20 Punkte gesammelt. Auch am Reck zählte man noch zu den besten Teams  und konnte 42,80 Zähler ergattern. Schließlich wechselten die Athletinnen zum Zittergerät  Balken und der erwies sich leider als Punktekiller. Mehrere Absteiger mussten in Kauf  genommen werden und so erreichte man 38,80 Punkte. Am Ende konnten auch die sauberen  Bodenküren und dem hier erzielten Tageshöchstwert von 43,60 Punkte nicht mehr helfen, um  an die Podestplätze heranzukommen. Insgesamt erreichte die E-Jugend 167,40 Punkte und  reihte sich in einem äußerst engen Teilnehmerfeld auf Platz 6 ein. Für die Jüngsten gingen  Manel Cinar, Carla Heinzelmann, Carina Lukas, Jana Nichtchenk und Raluka Sveller in den  Wettkampf.

Auch die C-Jugend startete am Sprung. Das Team, bestehend aus Emilia Beck, Pauline Dieterle,  Amelie Fink, Feline Reichherzer, Lena Schoch und Kim Zöller, zeigte schöne Überschläge über  den Sprungtisch und erhielt hierfür 46,40 Punkte. Eine deutliche Steigerung schaffte man am  Stufenbarren. Tolle Übungen reichten hier für 48,10 Punkte, somit war der TV Wetzgau hier  stärkste Mannschaft. Leider ließen auch die älteren Mädchen am Schwebebalken (43,15) und  am Boden (42,65) wichtige Punkte liegen. So reihten sich die Turnerinnen ebenfalls auf Platz  6 mit insgesamt 180,3 Punkten ein. Alles in allem aber ein gutes Ergebnis, denn alle  teilnehmenden Mannschaften turnten auf hohem Niveau und zählen zu den besten des  Landes.

Der Erfolg wäre nicht möglich gewesen ohne das Engagement der Trainerinnen Zorica Ofner, Stephanie Grimm und Anne Dobler, sowie der mitgereisten Kampfrichterinnen Emely Wollmann und Stephanie  Grimm.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare