Wieder kein Schritt raus aus dem Tabellenkeller

+
Alfdorf/Lorch-Lauterstein

Der TSV Alfdorf unterliegt klar mit 30:37 gegen die SG Lauterstein und bleibt Letzter.

Lorch. Der Gastgeber und Tabellenletzte TSV Alfdorf/Lorch verlor am Samstagabend in der heimischen Lorcher Schäfershalle gegen den stark auftretenden Ligakonkurrenten SG Lauterstein. Das Heimteam hatte nie eine Chance gegen die Mannschaft von Trainer Hagen Gunzenhauser, das an diesem Abend eine Handball-Galashow bot.

Gäste dynamisch und druckvoll

Das Team von Pascal Diederich schaffte es insbesondere in der ersten Halbzeit nicht, das Abwehrbollwerk der Lautertäler zu knacken und war selbst in der Abwehr zu zaghaft gegen die dynamisch und druckvoll aufspielenden Gegner. Bemerkenswert im Spiel der Gäste waren auch die beiden Außenspieler Jochen Nägele auf rechts und Max Dangelmaier auf der anderen Seite, die von ihren Positionen mehr als die Hälfte der Treffer ihrer Mannschaft erzielten.

Im zweiten Durchgang war der TSV Alfdorf/Lorch gleichwertig. Dies auch deshalb, weil die Gäste einen Gang zurückschalteten. Trainer Gunzenhauser war indessen mit der Abwehrleistung seines Teams nicht ganz zufrieden: „Wir dürfen in diesem Spiel keine 30 Tore bekommen“, so der Übungsleiter der Gäste.

Die Heimmannschaft erzielte durch Kevin Neumaier zwar die Führung und konnte letztmals in der 6. Minute durch Jan Spindler ausgleichen. Danach agierten die Gäste. Nach einem 6:9 in der 15. Minute kam das Heimteam durch ein Djokic-Tor in der 17. Minute auf ein Tor (8:9) heran. Danach traf hauptsächlich nur noch ein Team. In der 23. Minute stand es 9:14 aus TSV-Sicht. Diederich nahm eine Auszeit, die jedoch auch nicht zu einer Änderung führte. Bis zur Pause trafen Nägele und Co. noch fünf Mal. Mit einem 12:19-Rückstand ging es für das Diederich-Team in die Halbzeit.

Nach der Pause trafen die Gäste weiter. Zeitweise lagen sie mit neun Toren vorne. Die Alfdorfer Handballer schafften es einfach nicht die Gästespieler festzumachen, so dass der Spielfluss unterbrochen wurde. Immer wieder schaffte das Lautertalteam ihre brandgefährlichen Außenspieler anzuspielen, so dass diese fast unbedrängt werfen konnten.

Shane Lauber hatte in der zweiten Halbzeit einen sehr guten Lauf und erzielte in 23 Minuten sieben Treffer aus dem Rückraum. Mit dem Schlusspfiff erzielte Silas Bäuerle das 37. Tor für die Gäste.

Der Trainer der Alfdorf/Lorcher Mannschaft, Pascal Diederich, analysierte nach dem Spiel wie folgt: „Unsere Abwehr war heute viel zu passiv, vorne machten wir zu viele Fehler und schlossen insbesondere in der ersten Halbzeit viel zu schlecht ab. Unser heutiger Gegner hat sehr gute Abwehrspieler, die meinen Angreifern keine Chance ließen. Zudem haben wir am Anfang des Spiels einige glasklare Chancen vergeben.“

Am nächsten Wochenende steht ein weiteres schweres Spiel für die Alfdorfer bevor. Die Mannschaft muss nach Neuhausen. Der kommende Gegner aus dem Ermstal steht aktuell auf Rang fünf der Tabelle.

TSV Alfdorf/Lorch: Plaschke, Gentile; Bihler (2),Schuster (1), Bareiß (1), Reu (2), Rauch (1), Rinker, Neumaier (3), Lauber (7), Maier (5), Sos (2), Spindler (2), Djokic (4)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare