„Wir dürfen das Team keinesfalls unterschätzen“

+
Verbandsligaspiel zwischen Hofherrnweiler und Holzhausen.

Die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach trifft am Samstag (15.30 Uhr) auf den FC Wangen.

Aalen-Hofherrnweiler. An diesem Samstag um 15.30 Uhr spielt die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach zuhause gegen den FC Wangen.

Mit einer starken Vorstellung beim VfL Pfullingen am vergangenen Wochenende stellte die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach unter Beweis, dass auch trotz der derzeitigen Serie von vier Spielen ohne Sieg mit ihr zu rechnen ist. Zwar sprang am letzten Samstag beim 2:2 auswärts „nur“ ein Punkt heraus, jedoch konnte die TSG offensiv glänzen und bewies nach dem zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand Moral.

Derzeit steht die Elf vom Sauerbach mit 25 Punkten und Platz fünf in der Tabelle besser da als erwartet. Um diesen Platz im vorderen Drittel nachdrücklich nach hinten abzusichern, ist an diesem Samstag um 15.30 Uhr im VR Bank-Sportpark eine ebenso gute Leistung von Nöten. Zwar ist der FC Wangen derzeit auf Formsuche, Coach Patrick Faber ist sich aber bewusst, dass ein Sieg gegen das Team aus dem Allgäu keine Selbstverständlichkeit ist.

Das Team nicht unterschätzen

Aus den letzten sechs Spielen ging der FCW nur einmal siegreich vom Feld. „Wir dürfen das Team keinesfalls unterschätzen, das wäre völlig falsch. Wangen hat in dieser Saison schon gegen Essingen gewonnen und bereits gezeigt, was in der Truppe steckt.“

Gleichzeitig ist sich Patrick Faber aber auch bewusst über die Stärke seines Teams im bisherigen Saisonverlauf. „Ich weiß, was wir zu leisten im Stande sind. Unser Ziel sind ganz klar die drei Punkte und wenn wir so spielen wie den Großteil dieser Runde, können wir das auch schaffen.“

An der Personalsituation ändert sich seit Wochen eher wenig, was alle Verantwortlichen in der Weststadt glücklich stimmen dürfte. Nahezu keine Ausfälle musste das Team in den letzten Spielen ausgleichen. Der vergangene Woche erst ins Training zurückgekehrte Kapitän Johannes Rief spielte in Pfullingen direkt wieder von Beginn an und wurde in der Schlussphase geschont.

Vier Spieler sind nicht dabei

Gegen Wangen werden die beiden Langzeitverletzten Jeton Avduli und Marco Ganzenmüller fehlen. Cornelius Fichtner steht berufsbedingt bis ins Frühjahr nicht zur Verfügung und Daniel Serejo wird aus privaten Gründen nicht dabei sein. Dazu waren einige Spieler unter der Woche krank. Im Lager der TSG hofft man aber, dass es für einen Einsatz gegen Wangen reichen wird.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare