Sportmosaik

Wissbegieriger VfR Aalen

+
Die VfR-Profis erkundeten Aalen per Stadtführung.
  • schließen
  • Tim Abramowski
    Tim Abramowski
    schließen

Alessandro Gleich und Tim Abramowski über eine Stadtführung, einen Punktgewinn und ligainterne Wechsel.

Die Spieler und das Trainerteam des VfR Aalen durften die Stadt Aalen von einer anderen Seite kennenlernen. Der Aufsichtsratsvorsitzende des VfR, Peter Peschel, hatte für die Mannschaft von Cheftrainer Tobias Cramer eine Stadtführung durch die Altstadt Aalens, die von Stadtarchivar Dr. Georg Wendt durchgeführt wurde, organisiert. Treffpunkt war am Marktbrunnen. Von dort führte Dr. Wendt die 30-köpfige Gruppe durch alle Gassen und Ecken, zu denen er viele interessante Informationen sowie historische Details für unseren VfR Aalen parat hatte. Die rund 90-minütige Stadtführung fand ihren Abschluss über den Dächern von Aalen, auf dem Dach des Rathauses.

Am fünften Spieltag war es soweit. Der Dorfmerkinger Trainer Michael Schiele hat mit Eintracht Braunschweig den ersten Punkt der Saison in der zweiten Liga geholt. Zuvor gab es für den Aufsteiger vier Niederlagen in Serie. Die Partie gegen Fortuna Düsseldorf endete 2:2. Doch es wäre auch mehr als ein Unentschieden möglich gewesen. Die Eintracht führte im Flutlichtspiel zweimal. Die Tore erzielten Robin Kraußeund Anton-Leander Donkor. Allerdings hatte die Fortuna stets die passende Antwort parat. Die Eintracht rangiert nach wie vor auf dem letzten Tabellenplatz, der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz beträgt zwei Punkte. Diesen hat Greuther Fürth inne.

An diesem Freitag steht für Trainer Michael Schiele und seine Mannschaft bereits ein wichtiges Spiel an. Es geht zum Tabellenvorletzten Arminia Bielefeld. Absteiger Bielefeld hat ebenfalls erst einen Punkt gesammelt und belegt aufgrund des besseren Torverhältnisses den 17. Platz der Tabelle.

Handball-Fans dürfen sich am kommenden Wochenende auf tolle Partien im Rahmen des Rewe-Cups in der Donzdorfer Lautertalhalle freuen. Den Auftakt machen am Samstag um 13 Uhr die Männer-Teams, bei denen auch die heimische Mannschaft der HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf vertreten sein wird. Sonntags (ab 9.45 Uhr) tragen die Damen jeweils ihre Begegnungen aus. Hier wird die SG Hofen/Hüttlingen ihre Damen-Mannschaft aufs Feld schicken. Bei bestehen der Gruppenphase könnte das Team sich eventuell dann auch gegen die Lokalmatadorinnen der HSG WiWiDo duellieren.

Ein Ex-Normanne ist bei einem neuen Verein untergekommen: Patrick Fossi wechselt innerhalb der Verbandsliga zum direkten Ligakonkurrenten SV Fellbach. Für den FC Normannia Gmünd bestritt der defensive Mittelfeldmann insgesamt 19 Ligapartien und schoss dabei ein Tor. Da Fellbach bereits am 3. Spieltag auf die Normannia traf - und einen 1:0-Sieg einfuhr - wird es für Fossi erst in der Rückrunde ein Wiedersehen mit seinen alten Kollegen geben.

A-Ligist TSGV Rechberg schlägt gleich doppelt beim Ligarivalen TV Herlikofen zu. Angreifer Julian Di Benedetto und Mittelfeldakteur Mehmet Keskin laufen nun künftig für den TSGV auf. Letzterer war für den TV Herlikofen eine gesetzte Stammkraft in der abgelaufenen Saison und absolvierte 27 Einsätze für den TV, in denen er drei Treffer erzielte und drei Vorlagen beisteuerte.

Im Gegenzug zieht der TV Herlikofen Offensivmann Leon Stütz aus der eigenen Jugend ins A-Ligateam hoch. Der 18-Jährige durfte bereits vergangenes Wochenende gegen Lorch in der Schlussviertelstunde als Einwechselspieler seine ersten A-Ligaminuten sammeln.

Alessandro Gleich aus der Sportredaktion.
Tim Abramowski aus der Sportredaktion
Der ehemaliga VfR-Spieler und Co-Trainer Michael Schiele holte mit Braunschweig den ersten Punkt der Saison.
Ex-Normanne Patrick Fossi hat einen Verein gefunden

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare