WiWiDo siegt im letzten Auswärtsspiel

+
Handball, Symbolbild

HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf besiegt die HSGErmstal 28:25.

Ermstal.

Am vergangenen Samstag reisten die Frauen 1 der HSG WiWiDo mit einem Bus zu ihrem letzten Auswärtsspiel gegen die HSG Ermstal.
Das Hinspiel in der eigenen Halle konnte mit 30:26 gewonnen werden. Deshalb wollte man auch auswärts die 2 Punkte sichern, wohlwissend, dass es erneut ein hart umkämpftes Spiel werden würde.
Das Spiel hatte zunächst einen holprigen Start mit vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten. Das erste Tor der Partie erzielte schließlich die HSG Ermstal. Durch die kompakte Abwehr und die gute Leistung unserer Torhüterinnen konnte man das Tempospiel aufrechterhalten und dadurch immer wieder schnelle Tore erzielen. Durch vier Tore in Folge konnte man sich nach 15 Minuten mit 4 Toren absetzen. Da es auf beiden Seiten eine hart agierende Abwehr gab, war es für keine der beiden Mannschaften einfach, im Angriffsspiel durch Durchbrüche Tore zu erzielen. Jedoch konnte man mit einem 9:13-Polster relativ zufrieden in die Halbzeit gehen, wohlwissend, dass das Spiel damit noch lange nicht gewonnen war.
Die Mannschaft startete zunächst konzentriert in die zweite Halbzeit. Ein schneller Ball und gute Durchbrüche von Anna-Maria Häberle erhöhten den Vorsprung zunächst. Bis zum Spielstand von 20:25 sah es nach einem Sieg aus, jedoch folgte daraufhin eine durch viele technische Fehler und Fehlwürfe geprägte Phase, sodass die Gegner erneut aufholen konnten. In der 56. Minute wurde es noch einmal sehr spannend und die HSG Ermstal konnte bis auf ein Tor herankommen. Eine Auszeit von Trainer Tobias Talatschek zeigte Wirkung und die HSG WiWiDo rappelte sich nochmals auf und agierte im Angriff wieder konsequenter und mit viel Kampfgeist in der Abwehr. Somit konnte der 28:25-Auswärtssieg gefeiert und damit vorerst auch der 4. Tabellenplatz gesichert werden.
Es spielten: Drexler, Allmendinger, Geiger (2), Krempien (1), Hofele (1), Munser (6), Hilbig (1), Häberle (7/1), A. Holzapfel (7/2), L. Holzapfel (3/1)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare