WiWiDo vor hoher Hürde

+
Hagen, Deutschland 09.02.2019: Zweite Handball-Bundesliga - 2018/2019 - VfL Eintracht Hagen vs. HC Elbflorenz Handball Fotos: EIBNER/Noah Wedel

Die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf tritt bei der SG Hegensberg/Liebersbronn an.

Wißgoldingen. An diesem Samstag gastiert die HSG Winzingen/ Wißgoldingen/ Donzdorf bei der SG Hegensberg/ Liebersbronn. HeLi steht mit 11:5 Punkten auf dem vierten Rang und damit zwei Plätze vor der HSG. Für die HSG Trainer Neher und Bühler gilt es vor allem die Fehler der ersten 30 Minuten aus dem letzten Heimspiel zu analysieren und abzustellen. Schafft man es dann auch wieder eine funktionierende Defensive zu stellen, so ist man am Samstag sicher nicht chancenlos. Anpfiff in der Sporthalle Römerstraße in Esslingen ist um 20:15 Uhr.

Die SG Hegensberg/ Liebersbronn spielt bisher eine starke Saison. Lediglich den Spitzenteams Steinheim und Unterensingen musste man sich geschlagen geben und Tabellenführer Reichenbach wurde ein Unentschieden abgerungen. Alle anderen Spiele wurden deutlich gewonnen. Die Gastgeber gehen dabei aus einer offensiven Abwehr heraus ein hohes Tempo. Doch auch im stehenden Angriff ist HeLi gut besetzt. Mit Planitz und Hahnloser erwartet die HSG richtig Qualität auf den Halbpositionen. Das bekam am vergangenen Samstag auch die MTG Wangen zu spüren, als die beiden mit 14 Toren glänzten und hinter Kreisläufer Wester-Ebbinghaus, der neun Treffer beisteuerte zu den Säulen ihrer Mannschaft gehörten.

Viel Arbeit also, die auf HSG Kapitän Müller und seine Mitstreiter zukommt. Vor allem Defensiv gilt es hierbei wieder in die Spur zu kommen. „Es wird eine Herausforderung und wir müssen so ziemlich alles besser machen als letzte Woche.“, ist sich Trainer Marc Neher der Schwere der Aufgabe bewusst. Hierbei können Neher und Bühler auf ihren kompletten Kader zurückgreifen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare