WM-Absage: Ein Traum zerplatzt

  • Weitere
    schließen

Lorch, Röhlingen und Hüttlingen müssen auf ihre Reise zur F.I.G-Weltmeisterschaft nach Lissabon verzichten.

Noch im November vergangenen Jahres hatte die Nachricht bei den Teams wie eine Bombe eingeschlagen und riesen Jubel ausgelöst: Der Deutsche Turner-bund (DTB) hatte das DG's-Showakrobatikteam des TSV Lorch, die Gold Seekers des FC Röhlingen und die Gruppe Avanti Avanti des TSV Hüttlingen für die F.I.G-Weltmeisterschaft im Juli in Lissabon nominiert. Zusammen mit den Jellycles von TSV Langenau aus dem Alb-Donau-Kreis hätten die Ostalb-Gruppen den Deutschen Turnerbund (DTB) auf internationalem Parkett präsentieren dürfen.

Jetzt kam die bittere Nachricht: Die alle vier Jahre stattfindende Weltmeisterschaft der Showgruppen, die "4. World Gym for Life Callenge" muss wegen der Corona-Krise abgesagt werden.

Lissabon hätte vom 13. - 17. Juli 2021 rund 100 Gruppen mit 2500 Sportlern aus 30 Nationen aller fünf Kontinente in der Altice Arena empfangen, die mit einem Fassungsvermögen von 20 000 Besuchern zu den größten Veranstaltungshallen in ganz Europa zählt. So verständlich die Absage angesichts der Corona-Pandemie ist, so groß ist die Enttäuschung nicht nur der Showgruppen aus dem Ostalbkreis.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL