Sportmosaik Alexander Haag über neue Arbeitgeber und einen Protest

xxx xxx xxx xxx xxx xxx xxx xxx xxx

  • Weitere
    schließen
+
Haag

FCN Trainingslager ...

Tim Grupp

Sie bleiben viertklassig: Goson Sakai und Oliver Oschkenat. Die beiden Defensivspieler, deren Verträge beim VfR Aalen ausgelaufen sind, haben einen neuen Verein gefunden: Oschkenat trägt künftig das Trikot des Berliner AK 07 in der Regionalliga Nordost. Der 27-Jährige war erst im August 2020 von der SV Elversberg auf die Ostalb gewechselt. Den 25-jährige Sakai, der 2019 nach Aalen gekommen ist, zieht es in die Regionalliga Bayern - zum FV Illertissen. Beide Spieler haben Einjahresverträge unterschrieben.

Zurück zu seinem ehemaligen Club ist Michael Senger gegangen. Der beim VfR Aalen aussortierte Offensivspieler schnürt künftig wieder die Kickschuhe für den Fünftligisten FC Ingolstadt II. Dort wurde der 23-Jährige einst auch in der Jugend ausgebildet, ehe es ihn im Sommer 2019 zum VfR Aalen zog. Weder unter Trainer Roland Seitz noch unter dessen Nachfolger Uwe Wolf hat sich Senger durchsetzen können.

Mehr Neuzugänge muss Trainer Gioacchino Colletti beim TV Neuler einbauen. Heiko Fuchs (TSV Essingen), Benjamin Gosolitsch (TSV Pfersee), Lorenz Hinderberger (SG Bettringen), die beiden Wiedereinsteiger Max Fuchs und Fabian Mack sowie Fabian Jung (eigene Jugend) sind neu im Kader des Bezirksligisten. Kürzer ist die Liste der Abgänge: Mit Tobias Henle (TSF Ludwigsfeld), Marius Köppe (TSV Obersontheim) und Moritz Hadlik (Laufbahnende) haben lediglich drei Kicker den TV Neuler verlassen.

Ein Amt beim VfB Stuttgart strebt Michael Reichl an. Der 50-Jährige aus Schwäbisch Gmünd will sich am Sonntag bei der Mitgliederversammlung des Fußball-Bundesligisten in den Beirat wählen lassen. Und zwar für die Säule „Mitglieder und Fans“. Reichl und fünf Mitbewerber kämpfen um die drei Plätze im Beirat. „Ich möchte mithelfen, dass der VfB den Menschen in der Region Identität und Heimat bietet“, sagt Reichl, der eine ausführliche Bewerbung samt Video an Präsident Claus Vogt geschickt hat. Einen ersten Erfolg hat er bereits verbucht: Insgesamt 24 Bewerbungen sind beim VfB Stuttgart eingegangen, davon wurden sechs Kandidaten für die Wahl nominiert - Reichl ist einer davon.

Goson Sakai

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL