Yannick Ellermann hält die drei Punkte fest

+
Überragend: Yannick Elermann.

Mit Glück, Können und einem überragenden Torwart: Der FC Normannia Gmünd gewinnt bei der TSG Tübingen mit 2:0 (1:0). Alexander Aschauer verschießt Handelfmeter.

Tübingen

Eine sehenswerte Verbandsligapartie wurde den Zuschauern auf dem Kunstrasen in Tübingen geboten. Mit Fortune, Können und einem sensationell haltenden Yannick Ellermann nahm der FC Normannia Gmünd beim 2:0 die drei Punkte mit an die Rems.

Verwundert rieben sich die Tübinger Zuschauer und Offiziellen die Augen, Yannick Ellermann hielt an diesem Nachmittag einfach alles, selbst sogenannte hundertprozentige Torchancen entschärfte er. Bereits im März 2018 hatte der FCN-Keeper seinen großen Tag in Tübingen, als er mit zwei gehaltenen Elfmetern der Garant eines 2:0-Erfolg seiner Farben war.

Dabei war der Erfolg der Normannen heuer gar so eindeutig, wie das Ergebnis vermuten lässt. Die Schützlinge von Michael Frick standen sehr hoch, eroberten sich mehrheitlich die zweiten Bälle, waren über 90 Minuten sehr präsent, attackierten aggressiv und sehr offensiv. Bereits nach fünf Minuten hatten die Gäste Glück, als Ellermann beim gefährlichen Nachschuss von Pirmin Glück ein Ausrufezeichen setzte. Die von Trainer Zlatko Blaskic konnte sich erst nach knapp einer Viertelstunde vom Druck befreien und selbst Akzente setzen. So in der 13. Minute als Tim Grupp von links auf Marvin Gnaase spielte, der Alexander Aschauer bediente und dieser das 1:0 markierte. In der 19. Minute stand Yannick Ellermann wieder im Mittelpunkt: Noah Dörre zwang den Gmünder Torwart zu einem super Reflex. Auf der Gegenseite scheiterte Aschauer an Keeper Lucas Berisha (20.). Vor dem Halbzeitpfiff hatten beide Teams je noch zwei Großchancen, die jedoch von beiden Torleuten bravourös eliminiert wurden.

Die zweite Hälfte begann mit einer Gmünder Großchance, Tim Grupp bediente Alexander Aschauer perfekt, der per Kopf Berisha zu einer Glanzparade zwang. Auf der Gegenseite stand immer wieder Ellermann im Brennpunkt des Geschehens. Unglaublich, was ihm in der 60. und 65. Minute gelang. Zunächst ein unfassbarer Reflex gegen Dörre, dann parierte er den Nachschuss von Steinhilber zur Ecke, als dann nach einem Gewaltschuss von Pirmin Glück die Tübinger den Ausgleich bejubeln wollten, flog Ellermann und holte den Ball noch aus dem Tordreieck. Mehr als verärgert zeigten sich die Gastgeber, als sie nach einem Zweikampf zwischen Jermain Ibrahim und Dörre vehement einen Elfmeter forderten, das Spiel aber regulär fortgesetzt wurde. Und die Gäste? Sie blieben ruhig und erzielten in der 73. Minute das 2:0. Ecke Alexander Iatan und Daniel Stölzel hämmerte im zweiten Versuch den Ball in die Tübinger Maschen. In der 88. Minute verhinderte nach einem Kracher von Steihilber die Latte das 1:2. Im direkten Gegenzug hätte das dritte FCN-Tor fallen müssen, Alexander Aschauer hatte Berisha ausgespielt, doch Tim Herrmann verhinderte den Treffer durch ein Handspiel auf der Linie. Die Folge: Rot für Herrmann und Handelfmeter für die Normannia. Aschauer schoss halbhoch rechts, doch Berisha ahnte die Ecke. Die folgenden fünf Minuten sollten nochmal hektisch werden, zunächst hatte der eingewechselte Felix Bauer das 3:0 auf dem Fuß. Dann in der 95. Minute ein Frustfoul von Dominik Schramm, das erneut eine rote Karte nach sich zog.

Normannia-Trainer Zlatko Blaskic war bestens gelaunt: „Das frühe Tor hat uns keine Sicherheit geben. Heute hat Yannick Ellermann die drei Punkte festgehalten. Warum er der beste Keeper in der Liga ist, konnte heute jeder sehen. In den letzten 20 Minuten haben wir die Angriffe der Heimelf in den Griff bekommen und hätten in der Schlussphase zwei Tore mehr schießen müssen. Es waren drei hart erkämpfte Punkte, die uns gut tun.“

Tübingen - FC Normannia 0:2

SG: Berisha, Penzenstadler (85. Fridrich), Herrmann, Hollberger, Dörre, Glück (70. Abele), Zenner, Thomas (83. Schramm) Alfonso, Steinhilber, Pereira
FCN: Ellermann; Glück, Körner, Stölzel, Iatan; Grupp, Kianpour; Ibrahim (78, Coppola), Gnaase (83. Fossi), Molinari (61. Sanozidis); Aschauer ( 90. Bauer)
Schiedsrichter: Marvin Monninger (SV Bonlanden)
Tore: 0:1 Aschauer (13.), 0:2 Stölzel (73.)
Rote Karten: Tim Herrmann (90.), Dominik Schramm (90.+4)
Bes. Vorkommnisse: Aschauer verschießt Handelfmeter (90.)
Zuschauer: 100

Yannick hat die drei Punkte festgehalten.“

Zlatko Blaskic, Trainer des FC Normannia

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL

Kommentare