Ziel: Eine WM-Medaille für Aalen

+
Der Weltcup-Führende Simon Gegenheimer aus Aalen gehört bei der WM in Graz zum Favoritenkreis auf den Titel.
  • schließen

Simon Gegenheimer und Marion Fromberger vom MTB-Racingteam Aalen starten am Sonntag bei der Weltmeisterschaft in Graz. Beide gehören im Sprint zum Favoritenkreis.

Graz

Sie sind grundverschieden, haben aber beide dasselbe Ziel: Der coole, erfahrene Simon Gegenheimer (33) und die junge, wilde Marion Fromberger (20) vom Aalener Mountainbike-Racingteam wollen am Sonntag bei der Weltmeisterschaft im Sprint aufs Podium fahren. Und: Beide gehören in Graz zum Favoritenkreis. „Unser Ziel ist es, dass wir eine Medaille für Aalen gewinnen“, sagt Teamchef Steffen Thum.

Der 600 Meter lange Kurs durch die Innenstadt von Graz hat Tücken. Anders als bei den meisten Weltcups weist die WM-Strecke eine Steigung auf. „Das wird die Fahrer sehr viel Kraft kosten“, sagt Thum.

Für seine beiden Fahrer werde es darauf ankommen, die Kräfte entsprechend einzuteilen. Keine Sorgen macht sich der Teamchef bei Simon Gegenheimer. „Er ist mit seinen 33 Jahren sehr erfahren, er hat schon vier WM-Medaillen gewonnen und weiß, was zu tun ist.“ Gegenheimer hat vor der WM noch einmal zwei Kilo abgenommen, „ohne dass er dabei an Watt verloren hat“, sagt Thum. Knapp 2000 Watt wird Gegenheimer am Sonn tag auf die Pedale bringen. „Simon ist aber keiner, der immer am Anschlag fährt.“ Stattdessen sei der Aalener ein taktisch brillanter Biker. Und ein leichter, feiner Fahrer. „Er fährt viel im Windschatten und ist da, wenn es gilt. Simon ist unheimlich effizient“, sagt der Teamchef und verrät: „Wenn alles nach Plan verläuft, gibt Simon auf den 1200 Metern nur einmal Vollgas - auf den letzten 30 Metern.“ In den bisherigen Weltcups ist das dem 33-Jährigen glänzend gelungen, er stand stets auf dem Podium und ist aktuell der Weltcup-Führende.

„Ich fahre auch für Aalen“

Dementsprechend viel vor hat er bei der WM: „Ich würde es echt cool finden, wenn wir in der kommenden Woche eine WM-Medaille in den Aalener Bars rund um die Helferstraße richtig abfeiern könnten ...“

Die Erfahrung eines Simon Gegenheimer fehlt der zweiten Starterin des MTB-Racingteams. Marion Fromberger gehört mit ihren 20 Jahren noch zur jungen, wilden Generation. Und auch sie hat in der laufenden Weltcup-Saison gezeigt, dass sie zur absoluten Weltspitze gehört. Als Zweitplatzierte im Gesamtklassement nimmt sie den 600 Meter langen Kurs in Graz in Angriff, der im Viertelfinale, Halbfinale und Finale je zweimal zu absolvieren ist. Renndauer: rund zwei Minuten. Thum hofft, dass Fromberger nach dem Start cool bleibt. „Marion leistet bis zu 1500 Watt, bei ihr kann ich mir aber vorstellen, dass sie diese nicht erst am Schluss abruft.“

Bei den Frauen ist die Italienerin Gaia Tormena gerader das Maß aller Dinge. Aber: „Auch da gibt es drei Medaillen zu verteilen, und eine davon wollen wir“, sagt der Teamchef. Das möchte auch Fromberger: „Ich bin tatsächlich schon die ganze Woche nervös, aber ich werde kämpfen und mein Allerbestes geben, um mit einer WM-Medaille nach Hause zu kommen.“

Eine Medaille für Aalen

Eines ist dem MTB-Racingteam wichtig: Sie kämpfen in Graz nicht nur für sich um Edelmetall. „Wir wollen für Aalen eine Medaille gewinnen. Wir wollen den Radsport hier voranbringen, wir wollen dass Kinder und Opas zusammen auf dem Fahrrad Spaß haben. Eine erfolgreiche WM könnte dafür eine Initialzündung sein“, glaubt Steffen Thum.

Simon Gegenheimer und Marion Fromberger sind beide in der Form, dass sie dieses Ziel erreichen können.

Simon wird nur einmal Vollgas geben ...“

Steffen Thum, Teamchef des MTB-Racingteam
  • WM in Graz: Vier Finalisten, drei Medaillen
  • Die Fahrer: Das Aalener Mountainbike Racingteam hat zwei Fahrer am Start: Simon Gegenheimer und Marion Fromberger. Gegenheimer ist aktuell Weltcup-Führender, Fromberger bei den Frauen Zweitplatzierte.
  • Die Strecke: Ungewöhnlich uneben ist der 600 Meter lange Rundkurs durch die Grazer Innenstadt. Zweimal muss der Kurs im Viertelfinale, Halbfinale und Finale durchfahren werden. Im Finale sind vier Fahrer am Start, die um die drei Medaillen kämpfen.
  • Der Zeitplan: Die WM beginnt am Sonntag um 15.30 Uhr und wird im ORF übertragen. Das Finale im Sprint wird gegen 17.15 Uhr gestartet. alex
Holt Marion Fromberger vom Aalener Mountainbike-Racingteam bei der WM in Graz eine Medaille?

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare