Zum 13. Mal über die Landesgrenze

+
Das Organisationsteam, Nördlingens OB David Wittner (6. v.l.), Bopfingens Bürgermeister Dr. Gunter Bühler (8. v.l.) und die Sponsoren freuen sich auf den anstehenden Ipf-Ries-Halbmarathon.
  • schließen

Am Samstag, 7. Mai steht der Ipf-Ries-Halbmarathon an. Start ist in Nördlingen und das Ziel in Bopfingen.

Nördlingen/Bopfingen. Erstmals seit 2019 steht wieder ein echter Ipf-Ries Halbmarathon, im Rahmen des Ostalb-Laufcups, an. Gelaufen wird am Samstag, 7. Mai ab 17 Uhr von Nördlingen nach Bopfingen.
Die Zeiten der virtuellen Läufe gehören nun endgültig wieder der Vergangenheit an: Im vergangenen Jahr fand der Ipf-Ries-Halbmarathon zum ersten und hoffentlich auch einzigen Mal virtuell statt. Unter dem Motto „jeder für sich und doch gemeinsam“ war die virtuelle Variante dennoch ein großer Erfolg.   
Der Ipf-Ries-Halbmarathon hat sich in den vergangenen Jahren bei vielen Läuferinnen und Läufer zu einem festen Termin im Kalender entwickelt. Am Samstag, 7. Mai um 17 Uhr erfolgt der Startschuss am Reimlinger Tor in Nördlingen. Es geht weiter nach Kleinerdlingen, Holheim, Nähermemmingen, Utzmemmingen und Trochtelfingen. Das Ziel befindet sich am Markplatz in Bopfingen. Wer den Halbmarathon allerdings noch nicht packt, kann auch in einer Dreierstaffel starten. Diese erfreut sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Nach dem Halbmarathon ist aber noch lange nicht Schluss. Im Bopfinger Stadtgarten gibt es eine Bewirtung mit Musik. Eingeladen zum Verweilen sind alle Sportler, Zuschauer und Helfer. Organsiert wird der Ipf-Ries-Halbmarathon von den beiden Vereinen TV Bopfingen und TSV Nördlingen. Trotz der schwierigen Corona-Zeit ist das Organisationsteam zusammengeblieben. „Es ist einfach eine tolle Sache und aller Ehren wert, dass die Veranstalter TSV Nördlingen und TV Bopfingen nach dieser langen Pause weiterhin den Ipf-Ries-Halbmarathon organisieren. Viele Dinge reißen nach Corona möglicherweise ab, aber Sie alle sind weiterhin beieinander. Das finde ich sehr respektabel“, freute sich Bopfingens Bürgermeister Dr. Gunter Bühler.
Erstmalig wurde der Halbmarathon am 16. Mai 2009 ausgerichtet. In den Anfangszeiten waren etwa 700 Teilnehmer am Start. In diesem Jahr erwarten die Ausrichter TSV Nördlingen und TV Bopfingen wieder um die 900 Läuferinnen und Läufer. Der Frauenanteil steigt dabei immer weiter an. Das Durchschnittsalter der Einzelläufer liegt bei 43,2 Jahre. Auch in diesem Jahr werden wieder  Live-Bands für die Strecke gesucht. An ausgewählten Standorten der Strecke können Bands aus der Region wieder für ordentlich Stimmung sorgen. Beliebte Punkte seien die Wechselstellen der Staffeln in: Utzmemmingen, Holheim und Trochtelfingen. „Dort sind natürlich die Leute, die ankommen, warten und auch begleiten. Wer Interesse hat, soll sich einfach bei uns melden“, so Anneliese Zinke vom TSV Nördlingen. Vor Beginn der Corona-Pandemie waren immer rund 200 Helfer im Einsatz, die für einen reibungslosen Ablauf gesorgt hatten. „Auch in diesem Jahr sind wir wieder auf der Suche nach tatkräftiger Unterstützung. Wir hoffen natürlich, dass wir diese finden werden“, so Zinke.   
In den Wochen vor dem Ipf-Ries-Halbmarathon werden wieder die beliebten Schnupperläufe angeboten. Der Erste findet bereits an diesem Sonntag, 10. April um 9 Uhr statt. Ein weiterer ist für Samstag, 30. April um 14 Uhr geplant. Der Start erfolgt immer am Reimlinger Tor. Es wird die original Strecke gelaufen.
Weitere Informationen zum Halbmarathon und Kontaktdaten für die Musikgruppen gibt es unter: ipf-ries-halbmarathon.de  oder direkte Kontaktaufnahme:  info@ipf-ries-halbmarathon.de   
 
 

Das Organisationsteam, Nördlingens OB David Wittner (6. v.l.), Bopfingens Bürgermeister Dr. Gunter Bühler (8. v.l.) und die Sponsoren freuen sich auf den anstehenden Ipf-Ries-Halbmarathon.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare