Zum Auftakt nicht wieder scheitern

  • Weitere
    schließen
+
Auftakt im WFV-Pokal: Der SV Waldhausen empfängt am Samstag in der ersten Runde den Ligakonkurrenten SC Stammheim. Trainer Jens Rohsgoderer kann aus dem Vollen schöpfen.

Der SV Waldhausen empfängt am Samstag in der ersten Runde den Ligakonkurrenten SC Stammheim. Trainer Jens Rohsgoderer kann aus dem Vollen schöpfen. Anpfiff: 15.30 Uhr.

Aalen-Waldhausen

In der ersten Runde des WFV-Pokals stehen sich am Samstag um 15.30 Uhr mit dem SV Waldhausen und dem SC Stammheim genau die beiden Mannschaften gegenüber, die im letzten Pflichtspiel vor dem Abbruch der Vorsaison aufeinandertrafen.

Beide Mannschaften sorgten damals als Überraschungsteams der Landesliga für Furore. Letztendlich hat der SV Waldhausen das enge Spiel verdient gegen den damaligen Tabellenführer mit 1:0 für sich entschieden.

Mit großer Vorfreude blickt man beim SVW nun auf den Pflichtspielauftakt gegen das Team aus dem Stuttgarter Stadtteil. „Wir haben jetzt acht Wochen Vorbereitung hinter uns, jetzt wird es Zeit, dass es los geht“, sagt der zweite Vorsitzende Harald Drabek und stellt klar, dass der SVW diese Partie unbedingt gewinnen will. „Im Vorjahr sind wir gleich in der ersten Runde ausgeschieden, das wollen wir nun verhindern.“ Personell stehen den Härtsfelder alle Spieler zur Verfügung, einzig Matteo Gamaro ist leicht angeschlagen.

Einiges hat sich während der Zwangspause bei den Härtsfeldern getan, sowohl auf als auch abseits des Platzes. Den fünf Abgängen stehen sechs Neuzugänge gegenüber, die sich bereits seit Anfang Juni gemeinsam mit dem Team um Trainer Jens Rohsgoderer auf die neue Saison vorbereiten. Diese lange Vorbereitungszeit nutzte man für einige Testspiele, auch gegen höherklassige Gegner, bei denen man sich stets gut aus der Affäre ziehen konnte. Insgesamt kann man mit der Vorbereitung durchaus zufrieden sein. Mit dem SC Stammheim kommt nun ein direkter Ligakonkurrent zum Pflichtspielauftakt nach Waldhausen. Die Stammheimer starteten stark in die vergangene Runde und konnten geraume Zeit die Tabellenführung der Landesliga II für sich beanspruchen. Die Vorbereitung bei den Stuttgartern lief ergebnistechnisch bisher eher durchwachsen, was jedoch nichts heißen muss.

Am Samstag ist mit einem Schlagabtausch auf Augenhöhe zu rechnen. Sollte sich der SV Waldhausen in diesem Duell durchsetzen können, trifft die Rohsgoderer-Elf am kommenden Mittwoch auf den Sieger der Partie 1. FC Frickenhausen gegen SV Neresheim.

Kurios: Der Gegner am ersten Landesliga-Spieltag ist ebenfalls der SC Stammheim. Dann allerdings auswärts.

Es wird Zeit, dass es wieder los geht.“

Harald Drabek, 2. Vorsitzender des SV Waldhausen

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

WEITERE ARTIKEL