Zur Titelverteidigung fehlen 0,78 Sekunden: Simon Gegenheimer ist Mountainbike-Vizeweltmeister

+
Simon Gegenheimer bei der Weltmeisterschaft in Barcelona.
  • schließen

Der 33-Jährige vom Aalener Racingteam muss sich bei der Weltmeisterschaft in Barcelona seinem großen Rivalen Titouan Perrin-Ganier geschlagen geben. Ricky Morales holt völlig überraschend Bronze.

UCI-Eliminator-WM in Barcelona

Männer: ⋌1. Titouan Perrin-Ganier⋌1:19,35 min2. Simon Gegenheimer⋌+0,783. Ricky Morales⋌+3,034. Theo Hauser⋌+3,07Frauen: ⋌1. Gaia Tormena⋌1:25,89 min2. Coline Clauzure⋌+2,013. Ella Holmegard⋌+3,884. Noémie Garnier⋌+4,90

Barcelona

Simon Gegenheimer hat die Titelverteidigung verpasst. Der 33-Jährige vom Aalener Racingteam musste sich bei der Sprint-Weltmeisterschaft in Barcelona seinem Dauerrivalen Titouan Perrin-Ganier geschlagen geben und sicherte sich mit 0,78 Sekunden Rückstand die Silbermedaille. Gegenheimers Teamkollege Ricky Morales gewann überraschend die Bronzemedaille.

Simon Gegenheimer muss sein geliebtes Regenbogen-Trikot ausziehen. Zumindest für ein Jahr. Der 33-jährige Wahl-Aalener hat seinen Coup von 2021 nicht wiederholen können und Silber gewonnen. „Es ist halb Freude, halb Enttäuschung“, sagt Gegenheimer. „Einerseits habe ich bei einer WM eine Medaille gewonnen - das ist großartig. Andererseits weiß ich, dass mehr drin gewesen wäre ...“ Der 33-Jährige wusste, dass es bei dem kurzen und engen Stadtkurs in Barcelona auf den Start ankommt. Und den gewann der Aalener. Allerdings: Er wählte in der ersten Kurve eine enge Linie, Perrin-Ganier nutzt die Lücke auf der Außenbahn und zog vor der Treppenabfahrt vorbei. „Vielleicht hätte ich mich weiter raustragen lassen und die Lücke zumachen sollen“, sagt Gegenheimer. Der französische Dauerrivale jedenfalls spielte danach seine ganze Routine aus, fuhr eine geschickte Linie und gab dem Aalener keine Chance mehr zum Überholen. Bei der Zieleinfahrt hatte Perrin Ganier hauchdünne 0,78 Sekunden Vorsprung auf Gegenheimer. Für eine Überraschung sorgte Ricky Morales. Der Fahrer des Aalener Racingteams fuhr auf den dritten Platz und ließ dabei Theo Hauser hinter sich, der im Halbfinale kurz vor der Ziellinie den Mitfavoriten Jeroen van Eck aus dem Wettbewerb kegelte. Mit Silber und Bronze ist das Aalener Racingteam von Teamchef Steffen Thum die erfolgreichste Mannschaft der WM. „Ricky hatte im Vorfeld sein Potenzial immer wieder angedeutet, es hat es nur in den Rennen nicht umsetzen können. Jetzt ist dieser Tag gekommen“, freut sich Gegenheimer für seinen Teamkollegen. Morales hat mit dieser Medaille Geschichte geschrieben. Es ist die erste UCI-Medialle für Puerto Rico überhaupt.

Angesichts der beiden Medaillen und dem Gewinn des Gesamt-Weltcups durch Simon Gegenheimer hat das Aalener Racingteam in Barcelona auf die Saison noch angestoßen. Und da war dann auch beim Vizemeister das Lächeln wieder zurück.

Teamkollegen unter sich: Simon Gegenheimer vom Aalener Mountainbike-Racingteam wurde bei der WM in Barcelona Vizeweltmeister, Ricky Morales gewann völlig überraschend die Bronzemedaille.
Simon Gegenheimer muss im Finale seinem Rivalen Titouan Perrin-Ganier den Vortritt lassen.
Simon Gegenheimer muss im Finale seinem Rivalen Titouan Perrin-Ganier den Vortritt lassen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare