Zwei Gmünder dominieren die Rückrunde

+
Fußball, Symbolbild
  • schließen

Fußball, Bezirksliga Bettringen und Bargau wollen den Schwung mitnehmen. Topspiele stehen am Freitag an.

Ostalbkreis. Bargau und Bettringen, zwei Gmünder Vertreter, dominieren die Rückrunde: Bei der SGB durchaus erwartbar, schließlich stehen die Gmünder ganz oben in der Tabelle. Bargau hat aber seit der Rundenhalbzeit schon fünf Siege bei einem Unentschieden geholt und ist auf Rang sieben geklettert. Beide sammelten über Ostern sechs Punkte und gehen mit Schwung in den nächsten Doppelspieltag. Bargau erwartet am Freitagabend, 18 Uhr, die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach II und fährt dann am Sonntagnachmittag zur TSG Schnaitheim. Betttringen ist erst auswärts gefordert: Beim Tabellendritten in Nattheim steigt das Topspiel des Wochenendes, bevor am Sonntag zu Hause das Derby gegen den FC Spraitbach ansteht.

Am Freitagabend empfängt auch der zuletzt schwächelnde FVU empfängt den TV Neuler. Vier gegen zwei, parallel dazu eins gegen drei: Diese Flutlichtspiele innerhalb des Führungsquartetts versprechen besondere Momente. Und am Sonntag gastiert die TSG Nattheim im Häselbachstadion. Die Elf von Semih Köksal kann also die jüngsten Patzer vor heimischen Fans gegen direkte Konkurrenten ausbügeln. Für Neuler geht es am Sonntag zu Hause gegen die TSG Hofherrnweiler II.

Im Keller sammelte Spraitbach in Großdeinbach wichtige drei Zähler ein, während Lorch gegen Steinheim nur einen holte. In Gerstetten und bei der SG Bettringen wird es für Spraitbach schwer. Lorch dagegen will gegen Heldenfingen/Heuchlingen und in Hermaringen weitere Zähler einsammeln.

Gleich zweimal in der Aalener Nachbarschaft ist der SSV Aalen unterwegs: Am Freitag gastiert man in Lauchheim, am Sonntag in Schwabsberg.

Benjamin Leidenberger

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare