Zwei starke Gegner

+
Handball, TSV Alfdorf/Lorch

TSV Alfdorf/Lorch am Sonntag in Oberstenfeld - Damen müssen nach Kornwestheim

Alfdorf. Am kommenden Sonntag muss der Württembergligist aus dem Bezirk Rems-Stuttgart nach Oberstenfeld reisen. Die Trauben für das Tabellenschlusslicht hängen dort sehr hoch. Im Vorspiel gab es einen deutlichen Sieg der jetzigen Gastgeber. In der Tabelle steht Oberstenfeld im Mittelfeld, allerdings auch noch nicht ganz gesichert.

Der neue Alfdorfer Trainer, Pascal Diederich war nach dem ersten Spiel, am vergangenen Samstag gegen den neuen Tabellenführer Wolfschlugen sehr enttäuscht von seinem Team. Bis auf die ersten zehn Minuten hat nichts geklappt.

„Wir haben uns die Fehler aus dem vergangen Spiel angeschaut und wollen diese im kommenden Spiel deutlich minimieren. Die Aufgabe wird nicht leicht. Oberstenfeld hat uns im Hinspiel eine schmerzhafte Niederlage zugefügt und die sind auch aktuell gut drauf. Am vergangenen Wochen haben sie Neuhausen geschlagen“, sagt Diederich in seinem Statement.

Nach aktuellem Stand sind alle Spieler der Spielgemeinschaft fit, so dass voraussichtlich alle am Sonntag mitwirken können. Trotz der nicht optimalen Leistung am vergangenen Samstag hoffen die Gäste, dass auch einige Zuschauer die Mannschaft ins Bottwartal begleiten. Spielbeginn ist um 17 Uhr.

ALLOWA-Frauen treten in Kornwestheim an

Bereits am Samstagnachmittag um 15.25 Uhr, muss die erste Damen-Mannschaft der WSG ALLOWA in Kornwestheim auf die Platte. Nach neunwöchiger fehlender Praxis, das erste Spiel der Bad Girls fiel wegen Coronafällen beim Gegner aus, geht‘s gleich gegen den Tabellendritten.

Das Bender-Team reist sicherlich nicht als Favorit in den Kreis Ludwigsburg, dennoch will man kämpfen, um auch vom Tabellenende wegzukommen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare