Zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf

+
In der Handball Landesliga haben die Damen der HSG Oberkochen/Königsbronn (gelb) die Handball Spielgemeinschaft von Langenau/Elchingen empfangen.

HSG Oberkochen/Königsbronn besiegt die HSG Langenau/Elchingen mit 30:25.

Königsbronn. Die Handballdamen der HSG Oberkochen/Königsbronn konnten erneut einen unerwarteten 30:25-Sieg gegen eine Mannschaft aus dem vorderen Tabellendrittel einfahren.

Zu Gast war der Namensvetter aus Langenau/Elchingen. Dieser reiste als Tabellendritter an und hatte zudem noch einen deutlichen 30:18 Hinspielsieg im Gepäck. Die HSG OK sah sich daher wieder einmal als klarer Außenseiter. Eine Position, in der sie sich mittlerweile sehr wohl fühlt.
Natürlich sind die Voraussetzungen nicht ganz mit denen der Hinrunde zu vergleichen. Mit Maier, Aziret und Huep sind immerhin gleich drei „neue“ Gesichter mit von der Partie. So rechnete sich die HSG OK insgeheim trotzdem Chancen gegen Langenau/Elchingen aus. Dies durchaus zurecht, wie sich am Ende zeigen sollte.
Zwar konnten die Gäste mit 0:1 vorlegen, das sollte gleichzeitig aber deren letzte Führung der Partie sein. Die Abwehr der HSG OK stand dieses Mal sicher und im Angriff konnte sie sich immer wieder schöne Chancen herausspielen. Allerdings ließ sie sehr viele der so genannten „Hundertprozentigen“ ungenutzt, so dass sie es verpasste, bereits in Halbzeit eins den Sack zuzumachen.
Nach elf Minuten stand ein mageres 3:3 auf der Anzeigetafel. In dieser Phase brachte vor allem die eingewechselte Maren Rentschler frischen Schwung in die Offensive. Mit ihren blitzsauberen Körpertäuschungen konnte sie sich ein ums andere Mal durchsetzen und dabei innerhalb von sieben Minuten viermal einnetzen. Dadurch zog die HSG OK auf 10:4 davon. Durch einige technische Fehler, die von den Gästen sofort mit Kontern bestraft wurden, sowie weitere ungenutzte Chancen machten sich die Gastgeberinnen das Leben selbst unnötig schwer. Zur Pause stand es daher „nur“ 14:9.
Nach dem Wechsel konnte Langenau/Elchingen durch starke Würfe aus dem Rückraum auf drei Tore verkürzen. Jetzt war es vor allem Theresa Maier, die sich immer wieder dynamisch durchsetzen konnte. Hinten wirbelte Tabea Göring wie gewohnt in der Abwehr und hielt die HSG OK auf Kurs. Zwischenzeitlich führte sie mit neun Toren und das Spiel schien gelaufen. Am Ende wurde es dann noch einmal zäh. Durch ein paar Verletzungen schwanden den übrigen Spielerinnen zusehends die Kräfte. Das Spiel wurde unansehnlicher, am Ende zählt aber das Ergebnis.
Mit 30:25 fahren die HSG-Damen damit zwei weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf ein. Damit stehen sie nach wie vor auf dem siebten Platz. Es ist aber nicht zu vergessen, dass noch beide Spiele gegen den ungeschlagenen Tabellenersten offen sind.
Nun bleibt nur zu hoffen, dass die Verletzung von Tabea Göring nicht schwerwiegend ist. Deren Ausfall würde die HSG sehr treffen.

Am kommenden Samstag müssen die Damen dann den weiten Weg an den Bodensee antreten, wo sie erneut auf den direkten Abstiegskonkurrenten aus Ailingen trifft.

HSG OK: Ronja Ruoff, Simge Aziret; Lea Siegmann (1), Maren Rentschler (7), Theresa Maier (8), Nane Kommer, Julia Engel (3), Ann-Kathrin Stitz (1), Tabea Göring (2), Rebecca Schneider (2/1), Mona Newman, Karen Huep (6)

In der Handball Landesliga haben die Damen der HSG Oberkochen/Königsbronn (gelb) die Handball Spielgemeinschaft von Langenau/Elchingen empfangen.
In der Handball Landesliga haben die Damen der HSG Oberkochen/Königsbronn (gelb) die Handball Spielgemeinschaft von Langenau/Elchingen empfangen.
In der Handball Landesliga haben die Damen der HSG Oberkochen/Königsbronn (gelb) die Handball Spielgemeinschaft von Langenau/Elchingen empfangen.
In der Handball Landesliga haben die Damen der HSG Oberkochen/Königsbronn (gelb) die Handball Spielgemeinschaft von Langenau/Elchingen empfangen.
In der Handball Landesliga haben die Damen der HSG Oberkochen/Königsbronn (gelb) die Handball Spielgemeinschaft von Langenau/Elchingen empfangen.
In der Handball Landesliga haben die Damen der HSG Oberkochen/Königsbronn (gelb) die Handball Spielgemeinschaft von Langenau/Elchingen empfangen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare