Zweiter Platz für David Sachsenmeier

+
Das Bild zeigt David Sachsenmaier in der Speed-Disziplin Super-G auf der Kandahar in Garmisch-Partenkirchen

Sachsenmeier vom SV Schwäbisch Gmünd überzeugt.

Garmisch-Partenkirchen. Letztes Wochenende fanden im Rahmen des DSV-Schülercups ein Super-G Technikwettbewerb und zwei Super-G-Rennen in Garmisch-Partenkirchen auf der berühmten Kandahar statt. Die Piste war bestens präpariert und das Wetter zeigte sich auch von der guten Seite, somit stand einem interessanten Rennwochenende nichts im Wege.

David Sachsenmaier vom SV Schwäbisch Gmünd startete zum ersten Mal in dieser Speed-Disziplin bei einem Rennen. Wie wird er sich gegen die starke Konkurrenz aus ganz Deutschland bewähren?

Überzeugender Auftritt

Mit einer guten Leistung im Technikwettbewerb ging er zuversichtlich in das erste Rennen.

Hochmotiviert startete er in die ersten Tore des recht steilen und schattigen Tröglhangs. Die ersten Kurven erwischte er optimal und so konnte er die hohe Geschwindigkeit in das etwas flachere Mittelstück der Strecke mitnehmen. Auch die Gleitpassage und den Sprung meisterte er recht gut. Am Ende blieb die Uhr für ihn bei 54.56 Sekunden stehen. Nur noch einem Athleten aus dem großen Starterfeld gelang ebenfalls eine 54er Zeit, allerdings sehr niedrig und somit erreichte Sachsenmaier einen hervorragenden zweiten Platz in seinem ersten Rennen.

Beflügelt von diesem Ergebnis startete er in das zweite Rennen. Mit einer erneut beherzten und guten Fahrt konnte er die Leistung bestätigen. Die gesamte Strecke absolvierte Sachsenmaier ohne erkennbare Fehler, dafür wurde er erneut mit dem hervorragenden zweiten Platz belohnt. Die derzeit gute Form des Kaderathleten, lässt noch auf weitere gute Ergebnisse bei den nächsten Rennen hoffen.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare