Zweites Endspiel für SG MADS Ostalb

+
Die SG MADS Ostalb mit Trainer Frieder Henne empfängt Allianz Stuttgart.

Die Routiniers der Liga vom TSV Stuttgart II kommen nach Aalen.

Aalen. Zum vorletzten Heimspiel der Saison empfangen die Regionalligavolleyballer der SG MADS Ostalb an diesem Samstag um 19.30 Uhr den aktuellen Tabellenvierten Allianz Stuttgart 2. Der besondere Reiz dieser Begegnung liegt darin, dass das zweitjüngste Team der Liga, die MADS Ostalb, auf die Mannschaft mit dem höchsten Durchschnittsalter trifft.

Das Team aus der Landeshauptstadt liegt im Mittelfeld der Tabelle und hat bisher eine positive Saisonbilanz aufzuweisen. Nahezu alle Spieler waren noch vor wenigen Jahren in der 2. Bundesliga aktiv und haben wohl die größte Spielerfahrung in der gesamten Regionalliga aufzuweisen. Das komplette Team ist im Durchschnitt deutlich über 30 und ist aktueller Deutscher Meister der Senioren.

Routine gegen Elan

Im technisch taktischen Bereich kann den Routiniers aus der Landeshauptstadt kein Gegner das Wasser reichen, während die Athletik bei den Akteuren etwas nachgelassen hat. Das Hinspiel in Stuttgart wurde den Hauptstädtern kampflos zugesprochen, weil die Ostälbler noch keinen aktuellen Impfstandard aufweisen konnten, obwohl die Stuttgarter mit einer Spielverlegung einverstanden waren.

Das Team von der Ostalb musste in den letzten beiden Spielen unglückliche Niederlagen trotz phasenweise herausragender Leistung hinnehmen. Es gilt endlich, in den entscheidenden Phasen des Spiels die volle Konzentration aufrecht zu erhalten, um bei den entscheidenden Punkten bestehen zu können. Es ist zu erwarten, dass das junge MADS-Team erbitterten Widerstand leisten wird. Die Aalener Volleyballfans dürfen sich also auf ein spannendes Match mit den gewohnt starken Abwehrleistungen der Gastgeber freuen. Personell sollten alle Coronaausfälle wieder fit sein, damit die Ostälbler vielleicht zum ersten Mal in diesem Jahr mit komplettem Kader antreten können.

Spielbeginn ist um 19.30 in der Karl Weiland Halle Aalen

Kader MADS Ostalb: Jürgen Anciferov, Alex Bacher, Niklas Bareiß Jonas Brenner, Dominik Kelsch, Elias Mex, Max Schwebel, Jonas und Lukas Schmid, Trainer Frieder Henne und Johannes Eller.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare