Zweites Spiel - zweiter Sieg für HSG Bargau-Bettringen

+
Handball, Weibliche Jugend A, HSG Bargau-Bettringen beim Wurf

Die HSG2B-Mädchen besiegen Mössingen mit 26:23.

Bettringen.

Zweites Spiel – zweiter Sieg: So lautet das Zwischenfazit der Handballerinnen der weiblichen A-Jugend der HSG Bargau-Bettringen in der Württemberg-Liga nach diesem Wochenende. Dabei bezwangen sie am Samstag die spielstarken und körperlich überlegenen Gäste der Spvgg. Mössingen in der Uhlandhalle mit 26:23: Nach einer kurzfristigen Spielabsage der Gastgeberinnen aus Altenstadt vor einer Woche und dem daraus resultierenden spielfreien Wochenende stand für die wJA der HSG2B am vergangenen Samstag das nächste Heimspiel bevor. Zu Gast in der Uhlandhalle waren die nach zwei Spielen noch ungeschlagenen Gäste aus Mössingen. Die Junglöwinnen hatten die einwöchige Pause genutzt, um sich ausgiebig zu regenerieren und den Kader wieder weitestgehend aufzufüllen. Lediglich auf Alicia Grünauer und Maxine Weber mussten die Mädels wie schon im ersten Spiel weiterhin verzichten.

Nach anfänglichem Abtasten der beiden Mannschaften nahm die Partie innerhalb kürzester Zeit an Fahrt auf. Sowohl die Gäste als auch die Junglöwinnen spielten einen schnellen Handball und so mussten beide Torfrauen nach acht Minuten bereits je fünf Mal den Ball aus dem Netz holen. Im Anschluss an diese hektischen ersten Minuten fand die Abwehr der Gastgeberinnen zunehmend besser in die Partie. Als Resultat entwickelte sich daraus die wohl stärkste Phase des Spiels. Den Junglöwinnen gelang es bis zur 20. Minute - basierend auf der bereits erwähnten Abwehrleistung in Kombination mit einem sehr flüssigen Angriffsspiel - sich auf 13:6 abzusetzen. Bis zum Seitenwechsel schlichen sich dann aber noch einige Unkonzentriertheiten ein, die von den spielstarken Mössinger Gästen gnadenlos bestraft wurden und der Vorsprung auf drei Tore zusammenschmolz. Im zweiten Durchgang geriet die Begegnung zu einem offenen Schlagabtausch. Keiner der beiden Mannschaften gelang es jedoch, die Differenz aus der ersten Halbzeit entscheidend auszubauen oder weiter zu verringern und so wog das Spiel unter ständiger Spannung hin und her. Der schlussendlich spielentscheidende Impuls gelang den Junglöwinnen dann zehn Minuten vor Spielende. Trotz Unterzahl konnte man zwei Tore in Folge erzielen und erstmals in der zweiten Halbzeit mit fünf Toren davonziehen.  Wenige Minuten später war es den Gästen dann noch vorbehalten, den Schlusspunkt in einer gutklassigen Partie zum 26:23 Endstand zu setzen, ehe die Junglöwinnen ihren zweiten Heimsieg in der Württemberg-Liga bejubeln durften. Ob und wann das Hinspiel der HSG2B gegen Altenstadt vom 29.01. noch nachgeholt wird, ist derzeit noch offen. Weiter geht es für die Junglöwinnen vorerst am 19.02. um 13:45 in der Fein-Halle. Im letzten Heimspiel der Württembergliga gastiert dabei der TV-Altenstadt zum Rückspiel in Bargau.

HSG2B : Johanna Franz, Lucy Linder (im Tor), Melina Wamsler, Melina Hagedorn, Sara Wolkenstein, Laura Emele, Jana Dammenmiller, Eva Hettler, Finnja Fuchs, Mailin Fuchs

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Mehr zum Thema

Kommentare