Alle News aus Tokio

Olympia im Live-Ticker: Ringer bescheren Deutschland Medaillenregen - Verletzungs-Schock im Zehnkampf

+
Ringer Frank Stäbler gewinnt bei Olympia in Tokio Bronze.
  • schließen
  • Alexander Kaindl
    Alexander Kaindl
    schließen

Deutschland jubelt am Mittwoch über zwei Bronzemedaillen im Ringen, das Tischtennis-Team hat Silber sicher. Wir begleiten den Olympia-Tag im News-Ticker.

  • Holt Deutschland auch am Mittwoch wieder Medaillen bei Olympia?
  • Die Ringer Frank Stäbler (siehe 12.40 Uhr) und Denis Kudla (siehe 13.22 Uhr) jubeln über Bronze. Die deutschen Tischtennis-Cracks haben im Team bereits Silber sicher (siehe 16.15 Uhr).
  • Wir begleiten den Tag in Tokio im Live-Ticker.

>>> AKTUALISIEREN <<<

16.15 Uhr: Das Traumfinale ist perfekt: Angeführt von Altmeister Timo Boll haben die deutschen Tischtennis-Männer in einem erneuten Krimi das Olympia-Endspiel gegen Seriensieger China erreicht. Routinier Boll, Bronzemedaillengewinner Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska bezwangen Gastgeber Japan mit 3:2 und kämpfen am Freitag (12.30 Uhr MESZ) um Gold.

Während Boll (40) mit Siegen in Doppel und Einzel zum Matchwinner wurde, schrieb Ovtcharov Geschichte: Der 32-Jährige hat seine sechste Olympia-Medaille sicher - kein anderer Spieler hat diese Marke erreicht. Gold fehlt dem zweimaligen Europameister allerdings noch .Das kann er am Freitag holen, China ist dann jedoch klarer Favorit. Seit der Premiere des Teamwettbewerbs 2008 hat die Tischtennis-Großmacht sämtliche Spiele bei Olympia gewonnen, darunter auch die Duelle mit Deutschland im Finale 2008 und Halbfinale 2012.

Im Tokyo Metropolitan Gymnasium sorgten Boll und Franziska (Düsseldorf/Saarbrücken) mit einem 3:2 im Doppel gegen Jun Mizutani/Koki Niwa für einen Start nach Maß. Ovtcharov verlor das Topspiel gegen den 18 Jahre alten Tomokazu Harimoto (1:3), doch Boll stellte gegen Mixed-Olympiasieger Mizutani (3:1) den alten Abstand wieder her. Nach Franziskas knapper Niederlage gegen Senkrechtstarter Harimoto (2:3) behielt Ovtcharov im entscheidenden Match gegen Niwa die Nerven (3:0).

Die deutschen Frauen verpassten dagegen das Finale. Petrissa Solja, Han Ying und Shan Xiaona unterlagen dem Topfavoriten China in einer Neuauflage des Endspiels von 2016 mit 0:3 und kämpfen bereits am Donnerstag (4.00 MESZ) gegen Hongkong um Bronze.

15.15 Uhr: Der kanadische Sprinter Andre De Grasse hat in beeindruckender Manier Olympia-Gold über 200 m gewonnen und nach vielen vergeblichen Anläufen seinen ersten großen Titel geholt. Im Finale von Tokio setzte sich der 26-Jährige mit dem Landesrekord von 19,62 Sekunden durch und wurde damit Nachfolger von Usain Bolt. Der Jamaikaner hatte 2008, 2012 und 2016 triumphiert.

Hinter De Grasse sicherte sich der US-Amerikaner Kenneth Bednarek in 19,68 Sekunden Silber vor seinem Landsmann Noah Lyles (19,74). Der erst 17 Jahre alte Erriyon Knighton (USA) blieb als Vierter ohne Medaille (19,93). Knighton hätte zum jüngsten Leichtathletik-Olympiasieger der Geschichte werden und den US-Zehnkämpfer Bob Mathias ablösen können, der 1948 in London rund zwei Monate älter war.

De Grasse hatte in Tokio bereits Bronze über 100 m gewonnen. In Rio war er 2016 Zweiter über 200 m sowie Dritter über 100 m und mit der Staffel. Bei Weltmeisterschaften gab es für ihn bislang einmal Silber und dreimal Bronze .100-m-Olympiasieger Lamont Marcell Jacobs aus Italien war nicht am Start. 2008, 2012 und 2016 hatte Usain Bolt jeweils Gold über die halbe Stadionrunde sowie über die 100 m gewonnen.

Olympia heute live: Verletzungsdrama um Zehnkämpfer Kaul

15 Uhr: Für Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul ist die Olympia-Premiere vorzeitig beendet. Der 23-jährige Mainzer konnte wegen einer Fußverletzung am Mittwoch den 400-Meter-Lauf nicht beenden und musste in einem Rollstuhl aus dem Innenraum des Olympiastadions von Tokio gefahren werden. Die schmerzhafte Blessur hatte er sich beim Hochsprung zugezogen. Die Bemühungen der Mediziner des deutschen Teams, ihn für die fünfte Disziplin fit zu machen, waren letztlich vergeblich. Kaul galt als Anwärter auf eine Medaille.

14.50 Uhr: Die deutschen Beachvolleyballer Julius Thole und Clemens Wickler haben bei ihrer olympischen Premiere das Halbfinale verpasst. Das Duo aus Hamburg unterlag den Weltmeistern Oleg Stojanowski/Wjatscheslaw Krassilnikow (ROC) in der Neuauflage des WM-Finals mit 0:2 (16:21, 19:21) und muss den Traum von einer Medaille in Tokio begraben. Bei den Wettbewerben im Shiokaze Park waren zuvor auch die beiden Frauen-Teams leer ausgegangen.

Den Sprung aufs Treppchen haben im Männer-Beachvolleyball bislang nur die London-Olympiasieger Julius Brink und Jonas Reckermann 2012 sowie das Duo Jörg Ahmann/Axel Hager mit Bronze in Sydney 2000 geschafft. Bei den Frauen triumphierten vor fünf Jahren in Rio Laura Ludwig und Kira Walkenhorst. Beachvolleyball ist seit den Sommerspielen 1996 in Atlanta olympisch.

Olympia heute live: Zehnkämpfer Kaul verletzt sich am Fuß

14.35 Uhr: Weltmeister Niklas Kaul muss um die Fortsetzung seines ersten olympischen Zehnkampfes bangen. Der 23 Jahre alte Mainzer zog sich am Mittwoch beim Hochsprung eine Fußverletzung zu, bestätigte ein Sprecher des Deutschen Leichtathletik-Verbandes. Ob Kaul über die 400 Meter zum Abschluss des ersten Wettkampftages antreten könne, sei offen.

Der Mitfavorit auf eine Medaille hatte im Hochsprung mit 2,11 Meter eine persönliche Bestmarke aufgestellt und danach den Stadioninnenraum humpelnd mit einem blutigem Fuß verlassen. Mit 3380 Punkten stand er auf dem 13. Platz der Zwischen Wertung. Kaul war mit 11,22 Sekunden über 100 Meter solide in den Wettkampf gestartet. Danach gelang ihm im Weitsprung mit 7,36 Metern ebenfalls eine Bestleistung. Im Kugelstoßen reichte es dagegen nur zu 14,55 Metern. Der Ausnahmeathlet ist dafür bekannt, dass er seine Stärken am zweiten Wettkampftag ausspielen kann.

Olympia heute live: Nächste Medaille im Ringen

13.22 Uhr: Ringer Denis Kudla (Nackenheim) hat die Bronzemedaille gewonnen. Der 26-Jährige gewann in der griechisch-römischen Gewichtsklasse bis 87 Kilogramm das kleine Finale gegen den Ägypter Mohamed Metwally und wiederholte seinen Erfolg von 2016 in Rio de Janeiro. Den Kampf um Bronze hatte Kudla über die Hoffnungsrunde erreicht.

Für den Deutschen Ringer-Bund (DRB) ist es nach Gold für Aline Rotter-Focken und Bronze für Frank Stäbler die dritte Medaille in Tokio.

13.20 Uhr: Gesa Felicitas Krause hat bei den Olympischen Spielen in Tokio eine Medaille über 3000 m Hindernis und damit ein verspätetes Geburtstagsgeschenk verpasst. Die seit Dienstag 29-Jährige kam im Finale in 9:14,00 Minuten auf den fünften Platz und blieb damit wie 2012 in London (Siebte) und 2016 in Rio (Sechste) ohne Edelmetall .Gold sicherte sich Peruth Chemutai aus Uganda (9:01,45) vor der US-Amerikanerin Courtney Frerichs (9:04,79) aus den USA. Bronze gewann Hyvin Kiyeng (Kenia/9:05,39).

Die zweimalige Europameisterin Krause hatte bei den Weltmeisterschaften 2015 und 2019 jeweils Bronze geholt und damit ihre größten Erfolge gefeiert. 2024 peilt Krause ihre vierte und wohl letzte Olympia-Teilnahme in Paris an.

13 Uhr: Daniel Deußer hat die Durststrecke der deutschen Springreiter nicht beenden können, das Warten auf die erste Einzelmedaille bei Olympischen Spielen seit Athen 2004 geht weiter. Der Weltranglistenerste aus Wiesbaden leistete sich am Mittwoch im Finale in Tokio auf der elfjährigen Stute Killer Queen zwei Abwürfe. Mit acht Strafpunkten hatte er keine Chance mehr, das Stechen um die Medaillen zu erreichen.

Seit Bronze für Marco Kutscher vor 17 Jahren sind die deutschen Springreiter im Einzel-Wettbewerb stets leer ausgegangen. In Tokio fehlten Christian Ahlmann und Weltmeisterin Simone Blum, da ihre Top-Pferde Dominator und Alice nicht fit genug für ein großes Championat sind. Vor fünf Jahren in Rio hatte Deußer Bronze mit der Mannschaft gewonnen. Der 39-Jährige hatte am Dienstag als einziger eines deutschen Trios die Qualifikation überstanden, Andre Thieme (Plau am See) und Christian Kukuk (Riesenbeck) scheiterten.

In der Teamwertung am Samstag (12.00 Uhr MESZ/ZDF und Eurosport) ist Edelmetall das erklärte Ziel. „Die Mannschafts-Entscheidung hat für uns oberste Priorität“, hatte Bundestrainer Otto Becker im Vorfeld gesagt. Maurice Tebbel (Emsbüren) auf Don Diarado ist für den Nationenpreis gesetzt, auf die beiden anderen Starter hat sich Becker noch nicht festgelegt.

Olympia heute live: Erste deutsche Medaille des Tages im Ringen

12.40 Uhr: Der dreimalige Ringer-Weltmeister Frank Stäbler hat zum Abschluss seiner Karriere doch noch die ersehnte olympische Medaille gewonnen. Der Musberger setzte sich bei den Spielen in Tokio am Mittwoch in einem der beiden kleinen Finals der Gewichtsklasse bis 67 Kilogramm mit 5:4 gegen den Georgier Ramas Soidse durch und holte Bronze. Es ist das würdige Ende seiner beeindruckenden Laufbahn.

Stäbler hätte in seinem letzten Turnier gerne Gold gewonnen, war im Viertelfinale am Dienstag aber knapp an Mohammad Reza Geraei gescheitert. Da der Iraner danach das Finale erreichte, durfte der 32-Jährige in der Hoffnungsrunde nochmal ran. In der besiegte er den Kolumbianer Julian Stiven Horta Acevedo und qualifizierte sich so für einen der Bronze-Kämpfe. 2012 in London und 2016 in Rio de Janeiro hatte der Griechisch-römisch-Spezialist eine Medaille noch verpasst.

Stäblers Vorbereitung auf die Spiele in Japan war alles andere als optimal verlaufen. Schon seit längerer Zeit kämpft er mit den Folgen einer Schultereckgelenksprengung. Vergangenen Herbst infizierte er sich mit dem Coronavirus. Zudem musste er für das Event in Tokio acht Kilogramm abnehmen. Am Ende reichte die Kraft aber für Edelmetall.

Olympia heute live: Bahnrad-Vierer verpasst erneut eine Medaille

11.25 Uhr: Der Bahnrad-Vierer der Männer hat bei den Olympischen Spielen den sechsten Platz belegt und muss damit weiter auf seine erste olympische Medaille seit 21 Jahren warten. Roger Kluge (Berlin), Felix Groß (Leipzig), Leon Rohde (Hamburg) und Domenic Weinstein (Villingen-Schwenningen) verloren am Mittwoch in Izu mit einer Zeit von 3:50,023 ihren Platzierungslauf gegen Kanada. An den deutschen Rekord vom Vortag (3:48,861) kam das Quartett nicht heran.

Den Olympiasieg sicherte sich Italien dank Superstar Filippo Ganna mit der Weltrekordzeit von 3:42,032 Minuten. Der Straßen Weltmeister im Zeitfahren führte die Squadra Azzurra im Finale gegen Dänemark zum knappen Sieg. Bronze ging an Australien.

Seit der Goldfahrt in Sydney vor 21 Jahren wartet Deutschland in der einstigen Paradedisziplin auf eine olympische Medaille. Fünf Olympiasiege und 16 Weltmeistertitel gewannen deutsche Vierer seit 1962. Nach dem zweiten Platz bei der WM 2002 fuhren deutsche Teams der Weltspitze aber nur noch hinterher. Der Frauen-Vierer hatte dagegen am Dienstag Gold geholt und einen Weltrekord aufgestellt.

08.33 Uhr: Die deutsche Skaterin Lilly Stoephasius hat ein starkes Olympia-Debüt abgeliefert. Als Neunte musste sie jedoch anderen den Vortritt ins Finale lassen. Gold in der neuen Olympischen Disziplin Skateboard holte letztlich die 19-Jährige Japanerin Sakura Yosozumi.

Die britische Topfavoritin Sky Brown (13) hätte zur jüngsten Olympiasiegerin aller Zeiten werden können, verpasste aber den Sieg und holte Bronze.

05.01 Uhr: Deutschlands Tischtennis-Frauen haben das Halbfinale gegen Topfavorit China erwartungsgemäß klar verloren und kämpfen bei den Olympischen Spielen um Bronze. Han Ying, Petrissa Solja und Shan Xiaona blieben gegen die an Nummer eins gesetzten Asiatinnen am Mittwoch in Tokio beim 0:3 weit entfernt von der erhofften Sensation. Am Donnerstag (04.00 Uhr MESZ) spielen die Olympia-Zweiten von 2016 gegen die an vier gesetzte Auswahl von Hongkong um Platz drei.

Olympia heute live: Schon wieder Fabel-Lauf beim 400-Meter-Hürden-Lauf

04.50 Uhr: Sydney McLaughlin hat bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio für den nächsten Fabel-Weltrekord gesorgt. Im Finale über 400 m Hürden verbesserte die 21 Jahre alte Amerikanerin ihre bisherige Bestmarke von Ende Juni um 44 Hundertstel auf 51,46 Sekunden.

Hinter McLaughlin blieb Ex-Weltrekordlerin und Landsfrau Dalilah Muhammad in 51,58 Sekunden ebenfalls noch deutlich unter dem alten Topwert. Bronze mit dem Europarekord von 52,03 Sekunden ging an die Niederländerin Femke Bol.

24 Stunden zuvor hatte der Norweger Karsten Warholm im Männerrennen in 45,94 Sekunden ebenfalls einen geradezu irrwitzigen Weltrekord aufgestellt.

Olympia heute live: Deutsche Kajak-Boote lassen hoffen

04.43 Uhr: Die deutschen Kajak-Boote mit dem Duo Max Hoff/Jacob Schopf sowie die Einer mit Jule Hake und Sabrina Hering-Pradler sind bei den Olympischen Spielen in Tokio direkt ins Halbfinale gepaddelt. Der Mitfavorit im Kajak-Zweier über 1000 Meter zeigte am Mittwoch auf dem Sea Forest Waterway eine gute Vorstellung mit Platz zwei im Vorlauf. Im Endspurt fuhr das Duo souverän an den Slowaken vorbei, allerdings ließen sich die siegreichen Australier nicht mehr abfangen. Schopf hatte am Dienstag mit Platz vier im Einer-Finale die Medaille knapp verpasst.

Im Kajak-Einer der Frauen über 500 Meter schaffte Jule Hake aus Lünen als Vorlauf-Dritte den direkten Einzug ins Halbfinale. Sabrina Hering-Pradler aus Hannover zog als Zweite ihren Vorlaufes hinter Topfavoritin Lisa Carrington aus Neuseeland ebenfalls direkt in die Vorschlussrunde ein.

Bei der olympischen Premiere ihrer Canadier-Disziplin über 200 Meter mussten Lisa Jahn aus Berlin und Sophie Koch aus Karlsruhe einen Umweg nehmen. Beide verpassten als Vierte und Fünfte ihres Vorlaufes den direkten Einzug ins Halbfinale. Im Viertelfinale bietet sich eine neue Chance.

04.37 Uhr: Der dreimalige Ringer-Weltmeister Frank Stäbler kämpft zum Abschluss seiner Karriere doch noch um eine olympische Medaille. Der Musberger erreichte bei den Spielen in Tokio am Mittwoch über die Hoffnungsrunde noch eines der kleinen Finals der Gewichtsklasse bis 67 Kilogramm. In dem trifft er am Abend (ab 12.30 Uhr/MESZ) auf den Georgier Ramas Soidse. Es wird Stäblers Abschiedsvorstellung.

Der 32-Jährige war am Dienstag im Viertelfinale knapp an Mohammad Reza Geraei gescheitert. Da der Iraner anschließend das Finale erreichte, durfte Stäbler in der Hoffnungsrunde nochmal ran. In dieser besiegte er den Kolumbianer Julian Stiven Horta Acevedo klar mit 8:0. Bei den Spielen 2012 in London und 2016 in Rio de Janeiro hatte Deutschlands langjähriger Vorzeigeringer eine Medaille verpasst. Sie wäre nun der würdige Schlusspunkt seiner beeindruckenden Laufbahn.

Auch Stäblers Griechisch-römisch-Kollege Denis Kudla greift erneut nach Olympia-Bronze. Der 26-Jährige aus Schifferstadt, der bereits vor fünf Jahren einen der dritten Plätze belegt hatte, gewann in der Hoffnungsrunde gegen den Kirgisen Atabek Asisbekow nach 0:2-Rückstand noch mit 10:2. Sein Gegner in einem der kleinen Finals der Klasse bis 87 Kilogramm ist der Ägypter Mohamed Metwally. Kudla hatte im Viertelfinale tags zuvor gegen den Ungarn Viktor Lörincz verloren.

2016 in Rio de Janeiro hatte der Deutsche Ringer-Bund (DRB) nur die Bronzemedaille von Kudla bejubeln dürfen. In Tokio sorgte Aline Rotter-Focken mit Gold in der Klasse bis 76 Kilogramm am Montag bereits für einen glorreichen Auftakt. Nun wollen die beiden besten Greco-Kämpfer des Landes für weiteres Edelmetall sorgen.

Olympia heute live: Niklas Kaul muss sich im Zehnkampf noch steigern

04.09 Uhr: Weltmeister Niklas Kaul hat gut in den Zehnkampf der Olympischen Spielen in Tokio gefunden, der Mainzer spielt aber bei der großen Show des kanadischen Favoriten Damian Warner bislang eine Nebenrolle. Kaul lief am Mittwochmorgen zunächst über 100 m in 11,22 Sekunden fünf Hundertstel schneller als bei seinem Gold-Wettkampf 2019 in Doha (11,27), danach erzielte er im Weitsprung mit 7,36 m eine persönliche Bestleistung.

Für Kaul, dessen zweiter Tag deutlich stärker ist, bedeutete dies mit 1712 Punkten Platz 15 im Zwischenklassement. Vor ihm lag Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied) auf Platz elf (1771). Der WM-Dritte von 2017 blieb mit 11,09 Sekunden und 7,48 im Rahmen seiner Möglichkeiten.

An der Spitze des Feldes agierte Warner in einer eigenen Liga. Der Olympiadritte von Rio egalisierte in 10,12 Sekunden den von ihm gehaltenen Zehnkampf-"Weltrekord" über 100 m und ließ im Weitsprung 8,24 m folgen. Letzteres hätte in Tokio im Finale der Spezialisten für Bronze gereicht.

Der 31-Jährige hat nach einem Fünftel des Wettkampfes mit 2189 Punkten bereits 206 Zähler Vorsprung auf den Australier Ashley Moloney. Weltrekordler Kevin Mayer (Frankreich) blieb mit 10,68 Sekunden und 7,50 m hinter seinen Erwartungen zurück und hat als Vierter mit 1868 Punkten deutlichen Rückstand.

Im Siebenkampf der Frauen erwischte Carolin Schäfer (Frankfurt) einen guten Start. Die Vizeweltmeisterin von 2017 kam über 100 m in 13,29 Sekunden auf Platz neun. Schäfer hatte in diesem Jahr wegen gesundheitlicher Probleme keinen Siebenkampf bestritten, vor den Meetings in Götzis und Ratingen hatte die 29-Jährige eine Impfreaktion ausgebremst.

Olympia heute live: Speerwerfer Johannes Vetter hat noch Probleme

04.07 Uhr: Topfavorit Johannes Vetter (Offenburg) hat seinen Angriff auf Olympia-Gold holprig begonnen. Der deutsche Speerwurf-Rekordhalter übertraf in der ersten Qualifikations-Gruppe am Mittwochmorgen erst im letzten Versuch mit 85,64 m die zum direkten Einzug in die Entscheidung am Samstag (13.00 Uhr MESZ) geforderten 83,50 m.

Vetter, mit 97,76 m zweitbester Speerwerfer der Geschichte, hatte zuvor mit 82,04 und 82,08 m zwei schwache Würfe gezeigt.

Der Weltmeister von 2017, der vor fünf Jahren in Rio als Vierter eine Olympia-Medaille knapp verpasst hat, war zwischen Ende April und Ende Juni bei sieben Wettkämpfen in Serie stets über 91 Metern geblieben. Zuletzt zeigte seine Formkurve allerdings leicht nach unten. Rio-Olympiasieger Thomas Röhler (Jena) fehlt in Tokio verletzt.

03.53 Uhr: Schlimme Szene beim Weitsprung: Thomas van der Plaetsen hat sich wohl schwer verletzt.

03.14 Uhr: Aktuell laufen im Olympiastadion die Leichtathletik-Wettbewerbe. Unter anderem sind die deutschen Zehnkämpfer gefordert.

Ob sie heute auch das Erdbeben vor Tokio bemerkt haben?

Update vom 4. August, 01.35 Uhr: Die Nacht beginnt mit dem Freiwasser-Schwimmen der Damen: Zehn Kilometer sind sie unterwegs, eine unglaublich anstrengende Disziplin. Zwei Stunden waren sie am Ende im Wasser. Letztlich setzte sich die Brasilianerin Ana Marcela Cunha vor Sharon van Rouwendaal (Niederlande) und Kareena Lee (Australien) durch. Schade aus deutscher Sicht: Leonie Beck lieferte ein ausgezeichnetes Rennen ab, kämpfte lange um die Medaillen. Im Schlussspurt fehlte dann aber die Kraft, letztlich wurde sie Fünfte.

Olympia heute live: Deutsche Erfolge auch am Mittwoch?

Erstmeldung vom 4. August, 01.30 Uhr: Tokio - Was war das für ein Auftakt in die neue Woche! Deutschland zündete bei Olympia* kurzerhand den Medaillen-Turbo, am Montag und Dienstag gab es etliche Erfolge zu feiern. Inzwischen ist Schwarz-Rot-Gold sogar auf Platz sieben im Medaillenspiegel*. Und es winken weitere Triumphe.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch geht es zunächst in einer wahren Hammer-Disziplin um alles: Leonie Beck (Würzburg) und Finnia Wunram (Magdeburg) sind beim Zehn-Kilometer-Schwimmen im Freiwasser dabei. Sie haben allerdings nur Außenseiter-Chancen auf Medaillen.

Olympia heute im Live-Ticker: Deutsche Medaillen-Chancen am Mittwoch

Besser sieht es für die deutschen Leichtathleten aus. Gesa Krause ist eine der Mitfavoritinnen im Rennen über 3000 Meter Hindernis. Die 29-Jährige aus Trier hat in dieser Saison bereits Kenias Weltrekordlerin Beatrice Chepkoech geschlagen und ist in großen Rennen immer für Edelmetall gut. Erst am Dienstag hatte der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) Gold im Weitsprung durch Malaika Mihambo gefeiert.

Eine weitere Medaille ist auch für den Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) zum Greifen nah. Die Männer treffen im Teamwettbewerb auf Gastgeber Japan, der sich bereits im Viertelfinale gegen Schweden schwer tat. Die Frauen stehen ebenfalls im Halbfinale, dürften aber gegen China verlieren und dann um Bronze spielen.

Olympia: Deutsche Gold-Hoffnung im Springreiten

Die Springreiter erlebten in der Einzel-Qualifikation zwar eine Enttäuschung, haben jedoch mit Daniel Deußer noch eine Gold-Hoffnung im Wettbewerb. Der in Belgien lebende Weltranglisten-Erste blieb mit Killer Queen fehlerfrei.

Keine Medaillenchancen, dafür eine olympische Premiere hat Lilly Stoephasius. Die erst 14-Jährige aus Berlin tritt im erstmals im Programm befindlichen Skateboard-Wettbewerb Park an. Stoephasius' großes Ziel ist Platz zehn. (akl/dpa) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Zurück zur Übersicht: Überregionaler Sport

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare