Annullierung theoretisch noch möglich

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Erst wenn alle Hinrundenspiele absolviert sind, gibt es Auf-und Absteiger. Ab sofort fünf Wechsel.

Halbzeit für den VfR Aalen. Mit dem Auswärtsspiel beim Bahlinger SC hat die Elf von Roland Seitz die Hinrunde beendet. Das hat auch abseits des Platzes Auswirkungen: Wertung: Die Regel besagt, dass 50 Prozent der Spiele gespielt sein müssen, um die Saison zu werten. Heißt: Sollte es noch zu einem Saisonabbruch kommen, wäre eine Annullierung der Runde nicht mehr möglich, es müsste Auf- und Absteiger geben. Der VfR Aalen hat dieses Soll erfüllt. Weil einige Konkurrenten noch Nachholspiele haben, ist diese 50-Prozent-Regel noch nicht vollständig erreicht, eine Annullierung in der Theorie damit noch möglich. "Ich denke, dass das für uns eh keine Rolle spielt", sagt VfR-Präsidiumsmitglied Michael Weißkopf. "Wir werden nicht aufsteigen, und ich denke, dass wir auch nicht zu den Absteigern gehören werden." Wechsel:Mit Beginn der Rückrunde wird das Wechselkontingent an die oberen Ligen angepasst. Heißt: Auch die Regionalligisten dürfen jetzt fünf statt bisher drei Auswechslungen pro Partie vornehmen. "Das macht angesichts der hohen Belastungen durch die englischen Wochen Sinn", sagt Weißkopf. Und dem VfR komme entgegen, dass der Kader jetzt nochmal um zwei Spieler aufgestockt wurde.

Mehr zum Thema

Zurück zur Übersicht: VfR Aalen

WEITERE ARTIKEL