Auszug aus der Corona-Verordnung: Paragraf 1a, Absatz (6) Nr. 7

  • Weitere
    schließen

Der Paragraf: Der VfR Aalen beruft sich auf § 1a Absatz (6) Nr. 7 der Corona-Verordnung, die seit dem 2. November 2020 gilt: Übungsbetrieb Öffentliche und private Sportanlagen und Sportstätten, einschließlich Fitnessstudios, Yogastudios, Tanzschulen und ähnliche Einrichtungen sowie Bolzplätze dürfen für den Freizeit- und Amateurindividualsport allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Haushalts zu dienstlichen Zwecken, für den Schulsport, Studienbetrieb, Spitzen- und Profisport, genutzt werden.

Sportanlagen Weitläufige Sportanlagen oder Sportstätten im Freien wie z.B.

Der Paragraf: Der VfR Aalen beruft sich auf § 1a Absatz (6) Nr. 7 der Corona-Verordnung, die seit dem 2. November 2020 gilt:

Übungsbetrieb Öffentliche und private Sportanlagen und Sportstätten, einschließlich Fitnessstudios, Yogastudios, Tanzschulen und ähnliche Einrichtungen sowie Bolzplätze dürfen für den Freizeit- und Amateurindividualsport allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Haushalts zu dienstlichen Zwecken, für den Schulsport, Studienbetrieb, Spitzen- und Profisport, genutzt werden.

Sportanlagen Weitläufige Sportanlagen oder Sportstätten im Freien wie z.B. Sportplätze dürfen gleichzeitig von mehreren im Sinne des § 1a der Corona-Verordnung individualsportlich aktiven Personen genutzt werden. Dabei muss gewährleistet sein, dass keine Durchmischung der einzelnen Personengruppen erfolgt. Voraussetzung hierfür ist, dass sich die unterschiedlichen Personen gruppen keine Umkleiden und Sanitäreinrichtungen teilen und sich ansonsten nicht begegnen, sodass die Abstandsregeln in jedem Falle eingehalten werden.

Zurück zur Übersicht: VfR Aalen

WEITERE ARTIKEL