Bezirkspokal: Doppelter Gräßle sorgt für den Sieg

  • Weitere
    schließen

Die SG Bettringen feiert im Finale einen verdienten 3:0-Erfolg gegen die TSG Hofherrnweiler II. Nun wartet in der ersten Runde des WFV-Pokals der VfR Aalen.

Die SG Bettringen hat in Bopfingen völlig verdient den AOK-Pokal Ostwürttemberg gewonnen. Gegen die TSG Hofherrnweiler II setzte sich die Elf von Trainer Bernd Maier mit 3:0 durch. Alle Tore fielen bereits innerhalb der ersten 20 Minuten. Besonders in der zweiten Hälfte war die Partie geprägt vom Wetter - ergiebige Regenfälle machten ein normales Spiel unmöglich. Sehr bitter für die TSG Hofherrnweiler II: Es war die dritte Final-Niederlage hintereinander.

Für die Bettringer war es eine schnelle Rückkehr nach Bopfingen. Erst vier Tage zuvor machten sie beim TV Bopfingen den Finaleinzug perfekt. Nun stand an gleicher Stelle das Finale gegen die TSG Hofherrnweiler II an. Für beide Mannschaften war diese Partie doppelt wichtig. Nicht nur der Pokal war ein Anreiz, denn der Sieger qualifizierte sich auch für den WFV-Pokal. Der Gegner in der ersten Runde ist dabei kein Geringerer als der Regionalligist VfR Aalen. Die Partie findet bereits an diesem Samstag (8. August) um 15.30 Uhr statt.

Bettringen hatte das Geschehen von Beginn an unter Kontrolle - und bereits nach vier Minuten durfte die SGB jubeln. Nach einer Flanke von Bastian Herr, traf Tim Adam den Ball nicht richtig. Doch Wesley Wicker stand genau richtig, behielt die Übersicht und netzte zur 1:0-Führung ein. Nach einer knappen Viertelstunde hatte Hofherrnweilers Hannes Melzer die große Chance zum Ausgleich. Er ließ die Bettringer Abwehr in dieser Situation ziemlich alt aussehen. Letztlich hatte er aber Pech, sein Abschluss ging haarscharf rechts am Tor vorbei.

Nur vier Minuten später gab es auf der rechten Seite, einen Freistoß für Bettringen. Torjäger Patrick Gräßle nutzte dabei das Durcheinander in der TSG-Abwehr und traf zum 2:0. Nur zwei Minuten später folgte dann der zweite Streich von Gräßle. Wieder war die TSG-Abwehr unachtsam. Bettringens Stürmer musste nach Vorlage von Bastian Härter nur ins leere Tor einschieben. Bereits nach 20 Minuten war die Partie entschieden.

Wenn der VfR Aalen schwächelt, wollen wir Gas geben.

Bernd Maier Trainer SG Bettringen

In der 23. Minute wäre fast sogar das 4:0 gefallen. Für die SGB gab es einen Freistoß aus aussichtsreicher Position – etwa 18 Meter zentral vor dem Tor. Allerdings ging der Schuss von Tim Adam ganz knapp am Tor vorbei. Kurz vor der Halbzeit wurde der Himmel in Bopfingen immer finsterer, ein Gewitter kündigte sich an. Glücklicherweise hielt sich dieses vom Jahnstadion fern. Kurz vor der Halbzeit baute die TSG Hofherrnweiler II noch mal Druck auf, Torchancen entwickelten sich nicht. Zur Halbzeit stand es somit 3:0 für Bettringen. In der Pause öffnete der Himmel dann so richtig seine Schleusen. Es fiel teils ergiebiger Regen und dieser sollte die zweite Halbzeit prägen.

Ein normales Spiel war so nicht mehr möglich. Bedingt durch den Regen, wurde es in der zweiten Hälfte ruppiger und umkämpfter. Nach einer ersten Hälfte ohne Verwarnungen, verteilte Schiedsrichter Chris Weiszhar insgesamt sieben gelbe Karten. Die TSG war nun deutlich stärker, doch die größte Chance auf einen Treffer in den zweiten 45 Minuten hatte Patrick Gräßle. Am Fünf-Meter-Raum kam er frei zum Abschluss. Doch der Stürmer war etwas überrascht und drosch den Ball deutlich über das Tor. Ansonsten kreierten beide Teams keine Torchancen mehr und letztlich blieb es beim verdienten 3:0 für Bettringen. Entsprechend groß war der Jubel nach Spielende. Auch Trainer Bernd Maier war natürlich sehr zufrieden mit seiner Mannschaft und freut sich schon auf die Begegnung gegen den VfR Aalen, für den Maier selbst vier Jahre lang, von 2003 bis 2007, aktiv war: "Für uns ist dieses Spiel die Belohnung für eine überzeugende Pokalrunde. Wir alle freuen uns natürlich schon sehr auf diese Partie. Wir wissen natürlich auch, wie Fußball läuft. Im Normalfall haben wir keine Chance, aber: Wenn der VfR Aalen etwas schwächelt, wollen wir Gas geben."

Bettringen – Hofherr. II 3:0 (3:0) SGB: Ziesel - Widmann, Knödler, Stich Härter (79. Anedda), Herr (70. Sanogo), Adam, Wicker (88. Sigloch), Strobel - Hinderberger (82. Schneider), Gräßle TSG II: Burkert - Schneider (85. Zelasko), Y. Weiland, L. Weiland, Schwarzer, Doppstädt - Grimm, Kurz, Melzer (85. Schubert), Rieger (64. Stas)- Weidl Tore: 1:0 Wicker (4.), 2:0, 3:0 Gräßle (18. und 20.)

Tim Abramowski

Zurück zur Übersicht: VfR Aalen

WEITERE ARTIKEL