Corona: Neuer Physio des VfR Aalen muss gleich in Quarantäne

+
Mehmet Bagci ist ein Kandidat für den VfR Aalen. Der Innenverteidiger vom FC Homburg II spielt in dieser Woche bei Trainer Uwe Wolf vor.
  • schließen

Der VfR Aalen verpflichtet einen neuen Therapeuten, dessen Arbeitsbeginn sich allerdings verzögert, weil er positiv ist. Außerdem spielt Innenverteidiger Mehmet Bagci vom FC Homburg II vor.

Aalen

Der Wunsch von Trainer Uwe Wolf hat sich erfüllt: Der VfR Aalen hat einen neuen Physiotherapeuten verpflichtet: den Bulgaren Stoyan Nedkov Aleksiev, der in der dortigen 1. Liga tätig war. Pech allerdings: Statt wie geplant an diesem Montag stößt der neue Physio erst Ende Januar zur Mannschaft. Der Grund: Corona. „Stoyan ist positiv getestet worden, er muss jetzt zuerst in Quarantäne“, sagt Geschäftsführer Giuseppe Lepore.

Das Warten geht weiter. Zwar hat der VfR Aalen endlich einen neuen Physio gefunden, der allerdings ist an Corona erkrankt und darf noch nicht aus Bulgarien einreisen. „Wir haben uns um eine Übergangslösung bemüht, aber auch da hatten wir Pech“, sagt Lepore und erklärt: „Wir hatten bei Silas Probst, der bereits vor der Winterpause eingesprungen ist, angefragt. Doch auch er und sein Kollege sind krank.“ Damit muss der VfR Aalen weiterhin ohne einen vereinseigenen Physio auskommen.

Stoyan muss zuerst in Quarantäne“

Giuseppe Lepore, Geschäftsführer des VfR Aalen

Dafür wird ab Dienstag ein neuer Spieler auf dem Trainingsplatz stehen: Mehmet Bagci. Der Innenverteidiger des FC Homburg II, der regelmäßig mit der ersten Mannschaft trainiert, ist ein möglicher Neuzugang für die kommende Runde. „Wir schauen uns Mehmet in dieser Woche an und entscheiden dann“, sagt Lepore. Der 20-Jährige wurde beim 1. FC Kaiserslautern und 1. FC Saarbrücken ausgebildet und hat in der laufenden Runde für den FC Homburg II in der Saarlandliga 17 Spiele (4 Tore) absolviert. Bagci hat aktuell zudem die Spielerlaubnis für den VfR Aalen und könnte im nächsten Testspiel bereits eingesetzt werden.

Nach dem freien Montag greift die Elf von Trainer Uwe Wolf an diesem Dienstag wieder ins Trainingsgeschehen ein.

Am Mittwoch beim FV Illertissen

Bereits am Mittwoch steht das nächste Vorbereitungsspiel auf dem Plan:auswärts beim bayerischen Regionalligisten FV Illertissen (Anpfiff: 18 Uhr). Ob Wolf gleich seinen möglichen Neuzugang bringen wird, ist offen. Das gilt auch für die Startelf am Mittwoch. Tim Paterok sieht das allerdings gelassen. Dafür ist der Torwart mit der bisherigen Vorbereitung sehr zufrieden, auch wenn es „sehr anstrengend ist“. Die Mannschaft habe den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung gemacht. Das gelte vor allem für die Defensive. „Wir sind schon jetzt stabiler als in der Hinrunde.“ Paterok führt das darauf zurück, dass „wir in vielen Situation ruhiger agieren als in den Ligaspielen zuletzt“.

  • Anes Handanagic, der zweite und letzte U19-Kandidat
  • Neuzugang. Mario Szabo rückt in der Saison 2022/2023 aus der eigenen U19 zu den Profis des VfR Aalen hoch. Der Vertrag mit dem 18-Jährigen ist bekanntlich unterschrieben.
  • Kandidat. Aus dem eigenen Nachwuchs kommt noch ein zweiter Spieler für einen Profivertrag in Frage: Anes Handanagic. „Ja, er ist ein weiterer Kandidat für unsere Profis“, bestätigt Geschäftsführer Giuseppe Lepore und fügt hinzu, dass „wir uns Anes aber noch genau anschauen“.
  • Kein Thema. Weitere Spieler aus der U19 werden im Sommer nicht hochgezogen. Thomas Discher ist erst im ersten A-Jugendjahr und damit zu jung.⋌alex

Lesen Sie auch: 
-Souverän und eiskalt: VfR schlägt Heimstetten mit 2:0
-VfR Aalen: Neues System - alte Probleme
-VfR-Trainer Uwe Wolf verlässt die Quarantäne

Zurück zur Übersicht: VfR Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare