Das Torwartjuwel des VfR Aalen

+
Torwarttalent Defne Sarioglu beim VfR Aalen. Trainiert wird sie von Tobias Linse (vorne rechts) und Dominik Schlipf.
  • schließen

Die 15-jährige Defne Sarioglu spielt nicht nur für die U16 der Ostälbler, sondern ist auch Teil der türkischen U17-Nationalmannschaft. Wie es dazu kam und wohin ihr Weg geht.

Aalen

Aalen, Armenien, Aalen, Istanbul, Malta - das sind die Stationen, die Torhüterin Defne Sarioglu in der letzten Zeit durchlaufen und mit dem Inselstaat Malta noch vor sich hat. Diese Europa-Tour hat die Nachwuchs-Keeperin ihren Fähigkeiten zu verdanken, die sie vom VfR Aalen in die türkische U17-Nationalmannschaft gebracht hat.

Seit der Saison 2019/2020 hütet Sarioglu für den VfR das Tor. Ihre Leidenschaft für das Spiel zwischen den Balken sie in ihrem vorherigen Verein, dem SSV Aalen, entdeckt.

Dort hatte die 15-Jährige die ersten Berührungspunkte mit der Torwart-Position.

Vom Sturm ins Tor

„Da gab es einen Torwartmangel und ich habe mich dann reingestellt“, sagt Sarioglu. „Es hat mir Spaß gemacht.“ Ein ungewohntes Umfeld, denn zuvor spielte die gebürtige Aalenerin „in der Spitze und dann in der Innenverteidigung“.

In der U16 des VfR Aalen kickt das einzige Mädchen des Vereins nur mit männlichen Mitspielern. „Anfangs musste ich mich daran gewöhnen, aber da ich mit zwei Brüdern aufgewachsen bin, war das dann ganz normal“, erzählt sie. Ihre Brüder waren der Auslöser, warum die Torhüterin erst zum Fußball kam. „Die hatten immer Fußballtraining und ich stand mit vier Jahren mit ihnen schon auf dem Platz.“ Das Interesse war geweckt und die Passion wurde über die Jahre immer größer.

Die VfR-Jungs im Training behandeln sie aber nicht mit Samthandschuhen. „Absolut nicht. Ich werde behandelt, wie ein männlicher Torspieler“, sagt Sarioglu. „Das finde ich toll. Ich bin zwar weiblich, aber es gibt keinen Unterschied. Es macht Spaß. Ich trieze die Jungs, sie triezen mich.“ Der Stundenplan ist aber dennoch straff. Neben der 10. Klasse Realschule trainiert Defne „drei Mal pro Woche und zwei Mal individuell zuhause“.

Dieser Ehrgeiz und das gezeigte Engagement blieben natürlich nicht im Verborgenen. Und so kam es, dass eine Bekannte von Defne, die selbst in der türkischen U17-Nationelf spielt, die junge Aalenerin empfahl. „Es kam dann dazu, dass ich ein Video schicken musste, da in Deutschland nicht gesichtet wurde“, sagt Sarioglu. Dann ging alles ganz schnell. „Ich hatte dann keinen Sichtungslehrgang, sondern war direkt im Kader.“

So begann ein aufregendes, neues Kapitel für die Aalenerin mit doppelter Staatsbürgerschaft. „Das ist wie eine Familie für mich geworden“, so die Torhüterin. Doch kein Familienurlaub führte die türkische U17 der weiblichen Jugend kürzlich nach Armenien, sondern die U17-EM-Qualifikation. Zwei Spiele fanden dort statt und in beiden Spielen feierten die jungen Türkinnen ein Torfestival. 5:1 gegen Lettland und 4:0 siegte man gegen das Gastgeberland. Die Qualifikation war damit im Sack. Defne Sarioglu stand im Kader, allerdings nicht auf dem Platz - noch nicht.

Denn nach wenigen Tagen in Aalen ging es vergangenen Freitag zum Campus der türkischen Nationalmannschaft nach Istanbul, um sich auf ein UEFA-Vorbereitungsturnier, das ab diesem Mittwoch auf Malta stattfindet, einzustellen. Hier wittert sie ihre Chance. „Wir haben drei Spiele. Da hoffe ich natürlich auf mein Länderspieldebüt“, sagt die Torhüterin.

Klares Ziel: A-Nationalelf

Damit würde sie ihrem großen Ziel einen Schritt näherkommen. „Klar, es ist noch der Anfang, aber im Endeffekt ist man schon so weit gekommen“, so Sarioglu. „Auf jeden Fall möchte ich ganz nach oben und für die türkische A-Nationalmannschaft der Frauen spielen.“

Jung ist Defne Sarioglu zwar, aber Naivität kann man ihr nicht vorwerfen. „Im Fußball weiß man nie, wie es weitergeht. Ich möchte auf jeden Fall mein Fach-Abi machen.“ Aussichtsreich dürfte ihr zukünftiger Weg im Leben in jedem Fall sein.

Das Torwarttrainer-Team des VfR Aalen

Tobias Linse, mit 131 Ligaspielen für den VfR Aalen, ist der Ex-Torhüter genau der richtige Mann für das Torwarttraining. Er ist nicht nur für die Profi-Tormänner verantwortlich, sondern auch für die Nachwuchs-Keeper von der U19 bis zur U14. Unterstützt wird er während den Einheiten von seinem Kollegen und Torwarttrainer Dominik Schlipf.

In den jüngeren Altersklassen der U12 und U13 ist der zuständige Torhütertrainer Christoph Gruca.

Diese Truppe entdeckt und fördert das Talent der Nachwuchsspieler und steht jederzeit als Ansprechpartner für die jungen Spieler und Eltern zur Verfügung.

Torwarttalent Defne Sarioglu beim VfR Aalen.
Torwarttalent Defne Sarioglu beim VfR Aalen.
Torwarttalent Defne Sarioglu beim VfR Aalen.
Torwarttalent Defne Sarioglu beim VfR Aalen. Trainiert wird sie von Dominik Schlipf und Tobias Linse.
Torwarttalent Defne Sarioglu beim VfR Aalen. Trainiert wird sie von Dominik Schlipf und Tobias Linse.
Torwarttalent Defne Sarioglu beim VfR Aalen.

Zurück zur Übersicht: VfR Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare