Erfolgsgaranten aus dem VfR-Stall

  • Weitere
    schließen
+
Wurde in Griechenland Zweitliga-Meister und zum "Trainer des Jahres" gewählt: Argirios Giannikis, von 2018 bis 2019 VfR-Trainer.
  • schließen

Vier ehemalige Aalener Trainer im Rampenlicht: Michael Schiele, Peter Vollmann und Argirios Giannikis steigen auf, Ralph Hasenhüttl schafft in der Premier League den Klassenerhalt.

Sie haben alle Großartiges geleistet: Peter Vollmann und Michael Schiele sind in die 2. Bundesliga aufgestiegen. Argirios Giannikis hat in Griechenland den Erstliga-Aufstieg geschafft und ist zudem zum "Trainer des Jahres" gewählt worden. Und Ralph Hasenhüttl hat vorzeitig den Klassenerhalt in der englischen Premier League geschafft. Eines haben die vier gemeinsam: Sie saßen alle auf der Trainerbank des VfR Aalen.

Michael Schiele: Viele waren skeptisch, als der Dorfmerkinger im Oktober 2017 zum Cheftrainer der Würzburger Kickers befördert wurde. Denn: Der 42-Jährige hatte bis dahin ausschließlich als Co-Trainer gearbeitet. Das aber durchaus erfolgreich: Schon beim VfR Aalen schaffte er in der Saison 2011/2012 an der Seite von Ralph Hasenhüttl die große Überraschung uns stieg mit den Ostälblern in die 2. Bundesliga auf. Dort blieb er auch an der Seite von Stefan Ruthenbeck - zuerst beim VfR, dann bei Greuther Fürth. Und auch nach seinem Wechsel zu den Würzburger Kickers war er zunächst die Nummer zwei im Trainerteam. Bis er nach nur wenigen Monaten befördert wurde.

Auf zweimal Platz fünf folgte nun die Krönung: Weil Sebastian Schuppan am letzten Spieltag in der dritten Minute der Nachspielzeit einen Elfmeter verwandelte, schaffte Schiele den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Obwohl es zuletzt Gerüchte über einen Wechsel zum Bundesligisten TSG Hoffenheim gab, bleibt der Härtsfelder den Kickers treu und geht mit ihnen in die Zweitklassigkeit. FKW-Berater Felix Magath: "Michael Schiele ist der Vater des Aufstiegs" und "der richtige Mann". Peter Vollmann: Über 20 Jahre saß der 62-Jährige auf der Trainerbank, feierte viele Erfolge. Und auch beim VfR Aalen, den er 2015 nach dem Zweitliga-Abstieg mit bescheidenen Mitteln übernahm, leistete er hervorragende Arbeit: Drei Jahre schaffte er mit den Ostälblern den Klassenerhalt, auch im Jahr der Planinsolvenz, als dem Verein neun Punkte abgezogen wurden. Im Sommer 2019 suchte Vollmann eine neue Herausforderung: als Sportdirektor des Drittligisten Eintracht Braunschweig. Und auch wenn es zwischenzeitlich nicht nach Plan lief und der Traditionsverein im Mittelfeld festhing, reichte es am vorletzten Spieltag zum großen Coup: zum Aufstieg in die 2. Bundesliga. "Die Mannschaft kann jetzt mal einen trinken", sagte der Ex-Aalener nach dem Triumph. Er selbst muss nun die Trennung von Aufstiegstrainer Marco Antwerpen verantworten, für den jetzt Daniel Meyer kommt..

Ralph Hasenhüttl: Als der damalige Geschäftsführer Guido Walter im Januar 2011 Ralph Hasenhüttl als neuen Trainer des VfR Aalen aus dem Hut zauberte, waren viele skeptisch. Das sollte sich schnell ändern. Der Österreicher schaffte in der folgenden Saison den größten Triumph in der Vereinsgeschichte: Hasenhüttl führte den VfR Aalen in die 2. Bundesliga. Nach einem tollen neunten Platz verließ der Österreicher die Ostalb. Und sein Weg ging weiter steil nach oben: Mit dem FC Ingolstadt schaffte er den Bundesliga-Aufstieg, RB Leipzig führte er in die Champions League. Inzwischen arbeitet der begehrte Trainer in der englischen Premier League: beim FC Southampton. Und auch dort wird er gefeiert. Dem 52-Jährigen gelang mit den "Saints" am 33. Spieltag der vorzeitige Klassenerhalt – dank eines 1:0-Sieges gegen Manchester City mit Pep Guardiola.

Ich habe mir hier etwas aufgebaut.

Argirios Giannikis Trainer von PAS Ioannina

Argirios Giannikis: Ex-Präsidiumsmitglied Hermann Olschewski holte den Griechen 2019 als Nachfolger von Peter Vollmann nach Aalen. Bereits im Februar 2019 war Schluss, weil Giannikis mit dem VfR auf dem letzten Tabellenplatz festhing. Dass es in Aalen nicht allein am 40-Jährigen lag und der viel mehr kann, beweist er nun in Griechenland. Er hat den Zweitligisten PAS Ioannina souverän zur Meisterschaft und in die griechische Super League geführt. Sieben Punkte betrug der Vorsprung, ehe die Saison wegen der Corona-Pandemie abgebrochen wurde. Und eine weitere Krönung gab's obendrauf. Giannikis wurde von einem griechischen Fußball-Fachblatt zum "Trainer des Jahres" gewählt. Giannikis: "Ich habe mir hier etwas aufgebaut."

Auch das haben alle vier Ex-Aalener gemeinsam: Sie prägen ihre Vereine.

Schaffte mit dem FC Southampton den Klassenerhalt in der Premier League: Ralph Hasenhüttl, von 2011 bis 2013 VfR-Trainer.
Führte die Würzburger Kickers als Trainer in die 2. Bundesliga: Michael Schiele, von 2011 bis 2015 Co-Trainer des VfR Aalen.
Schaffte als Sportdirektor mit Eintracht Braunschweig den Aufstieg in die 2. Liga: Peter Vollmann, von 2015 bis 2018 VfR-Trainer.

Zurück zur Übersicht: VfR Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL