Klausel im Vertrag: Steffen Kienle darf gegen den SSV Ulm 1846 nicht spielen

  • Weitere
    schließen
+
S. Kienle

Verlust. Der VfR Aalen muss am Samstag im Derby gegen den SSV Ulm 1846 (Anpfiff in der Ostalb-Arena: 14 Uhr) auf seinen torgefährlichsten Spieler verzichten:

Verlust. Der VfR Aalen muss am Samstag im Derby gegen den SSV Ulm 1846 (Anpfiff in der Ostalb-Arena: 14 Uhr) auf seinen torgefährlichsten Spieler verzichten: Angreifer Steffen Kienle darf nicht spielen.

Klausel. Schuld daran ist eine Klausel im Vertrag mit dem SSV Ulm 1846. Die besagt, dass der 26-Jährige, der im Winter von den "Spatzen" auf die Ostalb gewechselt ist, im Rückspiel gegen seinen Ex-Verein nicht auflaufen darf. Die Ulmer wollen damit verhindern, dass ausgerechnet ihr ehemaliger Spieler möglicherweise die Partie zugunsten der Ostälbler entscheidet.

Unvermeidbar. Michael Weißkopf, der den Wechsel eingefädelt hat, bedauert das sehr. Aber: "Wir mussten diese Kröte schlucken, anders hätten wir Steffen im Winter nicht bekommen." Die Ulmer hätten Kienle sonst nicht vor Sommer 2021 ziehen lassen.

Erfahrung. Bereits im Hinspiel haben die Ulmer schlechte Erfahrungen gemacht. Beim Aalener 2:0-Sieg erzielte Alessandro Abruscia einen Treffer. Der Offensivspieler war kurz zuvor von Ulm nach Aalen gewechselt. alex

Zurück zur Übersicht: VfR Aalen

WEITERE ARTIKEL