Mehrere Abgänge beim VfR Aalen: Auch Elfadli und Windmüller gehen

+
Einer von mehreren Abgängen: Gino Windmüller verlässt den VfR Aalen am Saisonende.
  • schließen

Der VfR Aalen gibt vor dem Saisonfinale weitere Abgänge bekannt, darunter auch einige Leistungsträger. Trainerkandidat Jens Kiefer wird NLZ-Leiter beim Halleschen FC.

Aalen. Mit dem Auswärtsspiel bei Astoria Walldorf verabschiedet sich der VfR Aalen in die Sommerpause. Danach heißt es für einige Profis auch Abschied von den Schwarz-Weißen zu nehmen. Neben Kolja Herrmann und den Keepern Daniel Bernhardt, Tim Paterok und Matthias Layer, deren Weggang bereits bekannt ist, verlassen auch Daniel Elfadli, Gino Windmüller, Manuel Botic, Sergio Gucciardo, Serdar Arslan und Andreas Knipfer den Regionalligisten.

Unterdessen scheidet ein möglicher Trainerkandidat beim VfR Aalen aus. Jens Kiefer, derzeit Leiter des Nachwuchsleistungszentrums bei der SV Elversberg, wechselt nicht zum VfR Aalen. Der 47-Jährige wird Chef des Nachwuchsleistungszentrums beim Halleschen FC.

Zurück zu den Abgängen beim VfR Aalen: Daniel Elfadli hat das Vertragsangebot des VfR Aalen abgelehnt, er sucht eine neue Herausforderung. Der 25-Jährige kam vom FC Nöttingen zum VfR Aalen und absolvierte insgesamt 28 Spiele in der Regionalliga Südwest. Verabschieden wird sich auch Gino Windmüller, mit dem der VfR die Zusammenarbeit gerne fortgesetzt hätte. Der in Bergisch Gladbach geborene Innenverteidiger wechselte im Jahr 2019 vom Wuppertaler SV zum VfR Aalen. Im Schwarz-Weißen Trikot absolvierte er bisher 93 Spiele, in denen er fünf Tore erzielen und drei weitere vorbereitet. Außerdem werden die auslaufenden Verträge mit Manuel Botic, Sergio Gucciardo, Serdar Arslan und Andreas Knipfer nicht verlängert. Bereits bekannt ist, dass Kolja Herrmann (zum Bahlinger SC) sowie die Keeper Tim Paterok (zum Drittligisten SC Verl?), Daniel Bernhardt und Matthias Layer die Ostälbler verlassen. Manuel Botic wechselte vom rumänischen Klub FC Metaloglobus Bukarest zum VfR Aalen und stand in der aktuellen Saison 18 Mal auf dem Platz. In seinen Einsätzen erzielte der gebürtige Österreicher ein Tor und bereitete ein weiteres vor.

Auch Arslan und Knipfer gehen

Stürmer Sergio Gucciardo wechselte im Sommer 2021 vom SC Paderborn auf die Ostalb und erzielte in der aktuellen Saison in 10 Spielen einen Treffer. Serdar Arslan kam im Jahr 2019 vom VfB Stuttgart zum VfR und war zunächst für die U19 im Einsatz. In der Saison 2020/2021 schaffte er den Sprung zu den Profis und absolvierte seitdem zehn Spiele für den VfR Aalen, in denen ihm ein Tor gelang.

Nach drei Jahren gehen auch Andreas Knipfer und der VfR Aalen getrennte Wege. Der 24-Jährige Außenbahnspieler wechselte im Jahr 2019 vom FC 08 Homburg auf die Ostalb. Knipfer absolvierte insgesamt 66 Spiele für den VfR Aalen, in denen er einen Treffer erzielte und acht weitere vorbereiten konnte.

Mehr zum Thema:

Zum Abschied auf der Bank: Tim Paterok verlässt den VfR Aalen

Daniel Bernhardt blickt auf 13 VfR-Jahre zurück: Als drei gehaltene Elfer nicht reichten

Christian Demirtas verlässt den VfR Aalen

Zurück zur Übersicht: VfR Aalen

Mehr zum Thema

Kommentare