Paddy Funk bleibt in Essingen

  • Weitere
    schließen
+
Patrick Funk 2011 im Bundesligatrikot des VfB Stuttgart. Im Hintergrund der damalige Trrainer Bruno Labbadia.
  • schließen

Ex-Bundesligaprofi Patrick Funk verlängert seinen Vertrag beim Verbandsliga-Spitzenreiter TSV Essingen vorzeitig bis 2023.

Viele Jahre spielte er in der Jugend beim VfB Stuttgart, zählte von der U15 bis zur U21 stets zu den Junioren-Nationalspielern des DFB, trug dort sogar die Kapitänsbinde. Dann streifte er sich das Bundesligatrikot des VfB Stuttgart über, ehe es ihn über St. Pauli, Wehen Wiesbaden, den VfR Aalen zum Verbandsligisten TSV Essingen zog. Derzeit an der Spitze der Tabelle, hat Patrick Funk dort seinen Vertrag jetzt vorzeitig bis Somemr 2023 verlängert.

"Patrick ist ein enorm wichtiger Spieler für uns, aber vor allem für unsere jungen Spieler. Ihnen ist er mit seiner Art auf und neben dem Platz ein Vorbild", freut sich Lars Eisenmann von der Sportlichen Leistung des TSV über die Verlängerung des defensiven Mittelfeldspielers, der im Sommer 2019 vom VfR Aalen nach Essingen gewechselt ist.

Natürlich freut sich auch der 30-Jährige über seine Verlängerung. "Ich habe ja schon bei meiner jüngsten Verlängerung beim TSV gesagt, dass ich mich hier sehr wohl fühle und daran hat sich nichts geändert. Seit meinem ersten Tag in Essingen fühle ich mich pudelwohl. Die Verantwortlichen im Verein zeigen ein unglaublich hohes Engagement, einen unheimlichen Ehrgeiz. Die Bereitschaft für den Verein ist bei allen zu spüren und das beeindruckt mich", sagt Paddy Funk selbst. Am 11. Februar wird der Mittelfeldstratege 31 Jahre – hat im Idealfall also noch einige Jahre vor der Brust beim TSV, so hoffen es zumindest die Verantwortlichen. "Er ist ein Eckpfeiler in unserem Spiel und passt dazu menschlich wie die Faust aufs Auge zum TSV", sagt Eisenmann.

Die Bereitschaft für den Verein ist bei allen zu spüren und das beeindruckt mich.

Patrick Funk Spieler des TSV Essingen

Funk sprach schon mehrfach an, dass die Konstanz eine sehr wichtige Komponente im Verein, aber auch in der Mannschaft sei. "Und das zeichnet sich nun ab. Wir haben eine Mannschaft, die charakterlich top ist, die zusammenpasst. Da haben unsere Verantwortlichen und unser Trainerteam gute Arbeit geleistet. Hier nimmt sich keiner selbst zu wichtig", erklärt Funk fort. Selbst die Spieler, die nicht immer in der Mannschaft stehen, seien in diesem Jahr mit Freude dabei, hebt er hervor. Das sei ein unheimlich wichtiger Faktor für den Erfolg in dieser nun schon so lange unterbrochenen Saison gewesen. Die Verlängerung sei für Funk ihn eigentlich nur die logische Konsequenz gewesen. Natürlich hofft auch er, dass man bald wieder auf den Platz kann, "um unsere bisher so erfolgreiche Saison vielleicht noch zu veredeln."

Mit dem Fußballspielen begann der Unterkochener bei seinem Heimatverein FV08, ehe es ihm über Ulm zum VfB Stuttgart zog. Funk spielte unter anderem für die deutsche U-15-, U-16-, U-17-, U-18-, U-19-, U-20- und U-21-Nationalmannschaft. Er belegte 2007 mit Deutschland bei der U-17-Weltmeisterschaft den dritten Platz und bei der U-17-Europameisterschaft den fünften Platz. Bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2009 schied er mit der U-20 im Viertelfinale gegen Brasilien in der Verlängerung aus. Er nahm bei der U21-EM 2013 in Israel teil. Am 29. Februar 2012 gelang ihm in Halle (Saale) mit dem 1:0-Siegtreffer über die Auswahl Griechenlands sein erstes Länderspieltor.

Ex-Profi Paddy Funk trägt heute das Trikot des TSV Essingen.

Zurück zur Übersicht: VfR Aalen

WEITERE ARTIKEL