Schiele zurück nach Würzburg

  • Weitere
    schließen
+
-

Seinen Einstand hatte sich anders vorgestellt: Der neue Trainer des SV Sandhausen musste in seinem ersten Spiel eine bittere 1:4-Niederlage gegen Erzgebirge Aue einstecken.

Seinen Einstand hatte sich Michael Schiele anders vorgestellt: Der neue Trainer des SV Sandhausen musste in seinem ersten Spiel eine bittere 1:4-Niederlage gegen Erzgebirge Aue einstecken. "Wir haben uns gegenseitig gestört, statt richtig zu klären", sagte der 42-Jährige. Schiele muss jetzt schnell Aufbauarbeit leisten, denn am Sonntag steht ein brisantes Spiel im Abstiegskampf an: Der SV Sandhausen gastiert bei den Würzburger Kickers – die hat der Trainer aus Dorfmerkingen in der vergangenen Saison in die 2. Bundesliga geführt, ehe er bereits am zweiten Spieltag dieser Saison entlassen wurde.

Eine Trainer-Entlassung steht beim Zweitligisten Eintracht Braunschweig nicht zu Debatte. Stattdessen stärkt Sport-Geschäftsführer Peter Vollmann seinem Trainer den Rücken: . "Daniel Meyer genießt unser Vertrauen zu 200 Prozent", sagte der 62-Jährige nach der 0:4-Pleite gegen Darmstadt 98. Wobei Vollmann beim Tabellensechzehnten gerade keinen einfachen Job hat. "Wir haben uns gewünscht, dass es glatter läuft." Und deshalb will der Ex-Trainer des VfR Aalen in der Winterpause personell aufrüsten: "Dass wir nachjustieren können, ist im Budget berücksichtigt ..."

Er trifft und trifft und trifft: Beim 2:2 (1:1) im Stadtderby zwischen 1860 München und Türkgücü München hat Petar Sliskovic den nächsten Doppelpack nachgelegt. Der ehemalige Torjäger des VfR Aalen egalisierte zweimal die "Löwen-Führung" und schraubte damit sein Torkonto auf zehn Saisontreffer hoch. Der 29-Jährige führt damit weiter die Torjägerliste in der 3. Liga an.

Ein anderer Ex-Profi des VfR Aalen glänzte sowohl defensiv als auch offensiv: Markus Schwabl war beim 2:1-Sieg gegen den SV Wehen Wiesbaden nicht nur äußerst zweikampf- und laufstark, er bereitete auch beide Treffer der SpVgg Unterhaching vor. Mit fünf Assists ist der frühere Aalener Kapitän so gut wie noch nie in seiner langen Karriere. Zur Belohnung kürte das "Kicker Sportmagazin" den 30-Jährigen zum "Spieler des Tages".

Für Peter Zeidler und seinen FC St. Gallen war es die erste Spielabsage wegen Corona-Positivtests in seinem Team, obwohl schon gelegentlich Spieler positiv angezeigt wurden. Am Freitag hatte es Betim Fazlijiund Lukas Watkowiak erwischt, die sofort zehn Tage in Quarantäne geschickt wurden. Der Rest der Mannschaft darf am 1. Dezember wieder ins Training einsteigen. Das Spiel des FCSG gegen Zürich ist am Wochenende abgesagt und verschoben worden. alex/wr

M. Schiele
P. Vollmann
M. Schwabl

Zurück zur Übersicht: VfR Aalen

WEITERE ARTIKEL