Spiel des VfR Aalen abgesagt!

  • Weitere
    schließen
+
Zweistellige Minusgrade und Schnee: Der Rasenplatz des TSV Steinbach Haiger ist unbespielbar. Dasselbe gilt für den 15 Kilometer entfernten Kunstrasen-Ausweichplatz in Herborn. Die Folge: Das Spiel gegen den VfR Aalen an diesem Samstag fällt aus.
  • schließen

Zweistellige Minusgrade und Schnee auch im Lahn-Dill-Kreis: Die Plätze des TSV Steinbach Haiger sind nicht bespielbar.

Der VfR Aalen kann sich die rund 350 Kilometer weite Fahrt sparen. Das für Samstag (Anpfiff: 14 Uhr) angesetzte Regionalligaspiel beim TSV Steinbach Haiger fällt aus. Sowohl der Rasen- als auch der Kunstrasenplatz des Aufstiegsaspiranten sind wegen des Schnees und Frosts nicht bespielbar.

Schon am Donnerstag sagte VfR-Trainer Roland Seitz, dass die "Tendenz klar zur Absage" gehe. Diese Einschätzung wurde am Donnerstag dann zur Gewissheit. "Wir haben hier -9 Grad, außerdem sind die Plätze weiß", sagt TSV-Geschäftsführer Arne Wohlfarth. "Dass wir im Stadion spielen, wäre völlig illusorisch gewesen." Einzige Möglichkeit wäre das Ausweichspielfeld gewesen – der Kunstrasen im rund 15 Kilometer entfernten Herborn. Aber auch der sei schneebedeckt und angesichts der eisigen Temperaturen gefroren. Und: Dieser Kunstrasen, auf dem der TSV Steinbach Haiger bislang einmal gespielt und den FC 08 Homburg mit 2:1 besiegt hat, ist nicht im Besitz des Vereins. "Der Kunstrasen gehört einem Förderverein, und dieser sperrt den Platz bei Temperaturen unter 0 Grad", sagt Wohlfarth und fügt hinzu, dass der TSV derzeit keinen Trainingsplatz habe, sondern in eine Soccerhalle ausweichen muss.

Im Stadion zu spielen ist illusorisch.

Arne Wohlfarth Geschäftsführer TSV Haiger

Zurück zur Übersicht: VfR Aalen

WEITERE ARTIKEL