SSV Aalen bleibt gegen die VfR-Profis eine Hälfte ohne Gegentor

+
Der VfR Aalen hat das Testspiel beim Nachbarn SSV Aalen mit 5:0 (5:0) gewonnen.
  • schließen

Müder VfR Aalen beherrscht den Kreisligisten nur 45 Minuten lang. Levin Kundruweit gelingt beim 5:0 (5:0) ein Hattrick. Nach der Pause fehlt dem Regionalligisten die Entschlossenheit.

Aalen

Ein bisschen stolz sei schon dabei. Das sagt Trainer Heiko Richter nach dem 0:5 (0:5) gegen den VfR Aalen. Vor allem in den zweiten 45 Minuten hat der SSV Aalen defensiv überzeugt und dem fünf Ligen höher spielenden Gegner ein 0:0 abgetrotzt. Das wiederum ärgert VfR-Trainer Tobias Cramer. „Wir haben zu kompliziert gespielt. Da macht man sich selbst mürbe, wenn keine Tore mehr fallen.“

Als SSV-Keeper Fabian Aichele nach 72 Minuten ausgewechselt wurde, gab's Applaus von den gut 200 Zuschauern. Der Keeper des Kreisligisten hatte bis dahin nur fünfmal hinter sich greifen müssen - viermal davon innerhalb von 13 Minuten im ersten Durchgang. Sein Nachfolger Tim Frank Federschmid ist sogar ohne Gegentor gegen den Regionalligisten geblieben.

Die Reisestrapazen vom Auswärtsspiel gegen Alemannia Aachen (0:2) waren den Profis zunächst nicht anzumerken. Der VfR Aalen diktierte wie erwartet das Geschehen, „wir sind viel hinterhergelaufen“, sagt Richter. Und der Regionalligist bestrafte einen Fehler der Amateure früh. Levin Kundruweit beendete seine Durststrecke und schob den Ball über die Linie - 1:0 (8.). Nachdem VfR-Keeper Maurice Brauns gegen Mahmoud Omeirat das 1:1 (29.), verhinderte, drehte der VfR richtig auf. Neuzugang Kundruweit schraubte das Ergebnis innerhalb von zwei Minuten (30./ 32.) auf 3:0, und bis zum Pausenpfiff sorgte Holger Bux mit einem Doppelpack (35./ 43.) für den standgemäßen 5:0-Halbzeitstand.

Wird's am Ende zweistellig? Das haben sich die Zuschauer im Rohrwang zur Pause gefragt. Davon war der Regionalligist am Ende meilenweit entfernt. Stattdessen gab's gar keinen Treffer mehr zu bestaunen, weil der SSV einerseits eine konzentrierte Defensivarbeit ablieferte und andererseits der VfR in der Offensive eklatante Schwächen zeigte. Es waren nicht nur die vielen vergebenen Chancen, die aufgearbeitet werden müssen. Es war auch die komplizierte Spielweise und die fehlende Durchschlagskraft, die gut eine Woche vom dem ersten Pflichtspiel im WFV-Pokal deutlich verbessert werden muss.

Cramer macht's mit Psychologie

„Das Verwerten der Torchancen muss konsequenter stattfinden, damit ich mir als Spieler ein gutes Gefühl holen kann“, bemängelt Tobias Cramer und fügt hinzu, dass „wir das über die sport- und fußballpsychologische Ebene ansprechen müssen, um stressfreier arbeiten zu können“.

Das kann der SSV Aalen nach diesem Spiel zweifelsohne. „Wir haben die Räume gut zugelaufen und gut verteidigt“, sagt Heiko Richter.

SSV Aalen - VfR Aalen 0:5 (0:5)SSV: Aichele (72. Federschmid) - Zsemberi, Irebor, Bassangonen, Jakobschy - Szijarto (79. Wolff), Mager - Omeirat, Lutfiu, Fetishi - Banen EssomeVfR 1. Halbzeit: Brauns - Portella, Just (12. Schmidt), Schaupp, Heckmann - Abruscia, Wächter - Volz, Maiella - Kundruweit, BuxVfR 2. Halbzeit: Brauns - Portella, Schmidt, Odabas, Cesen - Schaupp - Seitz, Maiella, M. Müller, Szabo - KundruweitTore: 0:1 Kundruweit (8.), 0:2 Kundruweit (30.), 0:3 Kundruweit (32.), 0:4 Bux (35.), 0:5 Bux (43.)Gelbe Karten: - / -Schiedsrichter: Michael HieberZuschauer: 200

Viertes Spiel in sieben Tagen: VfR Aalen testet am Sonntag gegen 1. CfR Pforzheim

Die intensive Vorbereitunggeht gleich weiter. Nur drei Tage nach dem Testspiel beim SSV Aalen trifft der VfR Aalen auf den Oberligisten 1. CfR Pforzheim. Anpfiff am Sonntag auf dem Platz der SpVgg Mönchsheim: 14.30 Uhr.

Für den VfR Aalenist das Spiel gegen den 1. CfR Pforzheim bereits das vierte Spiel innerhalb von sieben Tagen - nach den Spielen gegen den SV Neresheim (2:0), Alemannia Aachen (0:2) und den SSV Aalen (5:0).

Die Partie am Sonntag wird der nächste Härtetest für die Elf von Trainer Tobias Cramer. Denn die Pforzheimer gehören inzwischen zur erweiterten Spitze in der Oberliga. Die vergangene Saison hat der 1. CfR als Fünfter abgeschlossen .

Ein weiterer echter Prüfstein wartet dann am kommenden Dienstag auf den VfR Aalen. Dann gastiert die Elf von Tobias Cramer beim Oberliga-Absteiger SF Dorfmerkingen. Anpfiff in der dortigen Röser-Arena: 18.30 Uhr.⋌alex

Der VfR Aalen hat das Testspiel beim Nachbarn SSV Aalen mit 5:0 (5:0) gewonnen.
Der VfR Aalen hat das Testspiel beim Nachbarn SSV Aalen mit 5:0 (5:0) gewonnen.

Zurück zur Übersicht: VfR Aalen

Kommentare