SV Ebnat empfängt den VfR Aalen: „Nicht zweistellig verlieren“

+
Bach dem klaren 9:0-Sieg beim TV Heuchlingen tritt der VfR Aalen am Dienstagabend im zweiten Testspiel beim SV Ebnat an.
  • schließen

Der B-Ligist will gegen die Profis einstellig bleiben und sich tapfer wehren. Anpfiff am Dienstag: 18.30 Uhr. 

Aalen-Ebnat. Im zweiten Versuch soll‘s schneller gehen: 22 Minuten lang musste der VfR Aalen im ersten Testspiel in Heuchlingen auf den ersten Treffer warten. An diesem Dienstag gastiert der Regionalligist beim SV Ebnat. Anpfiff: 18.30 Uhr.

Zweites Vorbereitungsspiel, zweiter Kreisligist: Tobias Cramer gewinnt den unterklassigen Gegnern auch Positives ab: „Im Landespokal werden wir voraussichtlich auch auf einen Gegner treffen, der tief steht“, sagt der Trainer des VfR Aalen. Und auch in Ebnat sollen seinen Profis viel laufen, bodenständig auftreten und ein ordentliches Ergebnis erzielen. Wie zuletzt beim 9:0 in Heuchlingen, als Cramer „sehr zufrieden“ war.

Nicht zweistellig verlieren

Beim SV Ebnat ist die Vorfreude auf das Spiel groß. „Wir alle hoffen auf ein großes Fußballfest“, sagt Vorstand Dietmar Förstner. Zwar habe der B-Ligist erst wenige Trainingseinheiten absolviert. „Wir wollen uns aber wehren und zeigen, dass wir kämpfen können.“ Und: Förstner hofft, dass die Elf von Trainer Robin Krohmer „die zu erwartende Niederlage in Grenzen hält“. Was genau heißt das? „Nicht zweistellig zu verlieren ist unser Ziel.“ Ungeachtet dessen ist sich der Vorstand sicher, dass die Partie für seine Kicker „ein unvergessliches Erlebnis wird“. Denn: „Normalerweise gehen wir ins Stadion und schauen dem VfR Aalen zu. Jetzt dürfen wir gegen diese Profis selbst antreten.“

Zustande gekommen ist das Spiel, weil der VfR Aalen im vergangenen Jahr mehrere Wochen in Ebnat trainiert hat, als der Platz im Greut saniert wurde. Förstner: „Wir haben damals mit VfR-Geschäftsführer Giuseppe Lepore ausgemacht, dass wir ein Testspiel vereinbaren. Jetzt ist es soweit.“

Zurück zur Übersicht: VfR Aalen

Kommentare