Thiele: „Damit habe ich nicht gerechnet“

+
Markus Thiele.
  • schließen

Der Geschäftsführer des SSV Ulm 1846 kann mit dem 1:1 leben - und lobt dabei seinen Ex-Verein.

Aalen. Markus Thiele hatte sich bei seiner Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte mehr erhofft. Allerdings sagt der Ulmer Geschäftsführer auch, dass „es der VfR Aalen gut gemacht und sich den Punkt verdient hat“.

Herr Thiele, sind Sie mit dem Punkt zufrieden?

Thiele: Es war ärgerlich, dass wir gleich in Rückstand geraten sind. Aber danach haben wir dominant gespielt, haben gezeigt, was wir können und verdient den Ausgleich gemacht. Wir haben es aber verpasst, das 2:1 zu machen, und deshalb müssen wir mit dem 1:1 leben.

Hat Sie der VfR Aalen überrascht?

Fußballerisch nicht, aber der VfR war aggressiver als ich gedacht habe. Und vor allem sind die Aalener läuferisch vorne gut draufgegangen, damit habe ich nicht gerechnet. Ich dachte, da kommt irgendwann ein Einbruch. Das schaffen sie nicht über die gesamte Spielzeit. Aber das haben sie gut durchgezogen.

Wie bewerten Sie die gelb-rote Karte gegen Ihren Kapitän Johannes Reichert?

Schwierig. Die zweite gelbe Karte muss der Schiedsrichter geben, die erste darf er dafür nicht geben. Wenn er die gibt, muss er beim Elfmeter auch Gelb zeigen. Das haben wir mit dem Schiedsrichter aber in der Kabine diskutiert.

Geht das Unentschieden aus Ihrer Sicht in Ordnung?

Wie ich schon sagte, die Aalener waren sehr aggressiv, sie haben gut dagegengehalten, und insofern haben sie sich den Punkt auch verdient. Das Unentschieden geht daher in Ordnung.

Zurück zur Übersicht: VfR Aalen

Kommentare