VfR Aalen gegen den FC Augsburg II: Tobias Linse macht den Patienten Uwe Wolf glücklich

+
Holger Bux erzielt mit diesem strammen Schuss das 2:1.
  • schließen

Dominant und defensiv stabil: Der Torwarttrainer führt den VfR Aalen im Testspiel beim FC Augsburg II zu einem verdienten 3:1 (1:0)-Sieg. Seitz, Bux und Gucciardo treffen.

  • So geht's weiter: Bis Dienstag wieder kein Training
  • Training. Nach dem Testspiel in Augsburg wird das Mannschaftstraining bis Dienstag wieder ausgesetzt. „Die Spieler gehen ins Heimtraining“, sagt Torwarttrainer Tobias Linse.
  • Rückkehr. Der an Corona erkrankte Trainer Uwe Wolf kann sich am Dienstag freitesten. Gelingt dies, kehrt der VfR Aalen ab Mittwoch zum normalen Programm zurück.
  • Testspiel. Der nächste Test steht ebenso am Mittwoch an. Gegner auf dem Kunstrasen im Greut ist der SV Neresheim. „Das Spiel findet auf jeden Fall statt“, sagt Linse.⋌alex

Augsburg

Uwe Wolf fieberte daheim in der Quarantäne mit. Und als der an Corona erkrankte Trainer der VfR Aalen das Endergebnis erfuhr, war er hochzufrieden. Das durfte auch Tobias Linse sein. Der Torwarttrainer hat die Vorgaben hervorragend umgesetzt und das Team zu einem klaren 3:1 (1:0)-Sieg beim FC Augsburg II geführt.

„Wir haben es als Mannschaft sehr gut gelöst und die Situation sehr gut angenommen“, sagt Linse. Nach den jüngsten Coronafällen wurde das Mannschaftstraining drei Tage lang ausgesetzt, und Wolf fehlte zudem in Augsburg. Davon war auf dem Platz aber nichts zu spüren. Auf dem rutschigen und schwer bespielbaren Kunstrasen auf dem FC-Trainingsgelände übernahmen die Ostälbler von Anfang an das Kommando gegen den Tabellenachten der Regionalliga Bayern. Die im 3-4-3-System agierenden Aalener hielten den Gegner weit vom eigenen Tor weg, die Zweitvertretung des Bundesligisten kam lediglich mit Schüssen aus der zweiten Reihe zu Möglichkeiten. Keeper Matthias Layer wurde in den ersten 45 Minuten aber nie ernsthaft geprüft. Im Spiel mit dem Ball präsentierte sich der VfR dominant und gab stets den Ton an. Und er kam immer wieder zu Chancen. Gleich die erste nutzte Sean Seitz, der mit einem Heber das 1:0 erzielte (16.). Dass der VfR vor der Pause zu keinem weiteren Treffer kam, hat er sich selbst zuzuschreiben. Und das ist auch der einzige Kritikpunkt an diesem eisigen Nachmittag: die einfachen Fehler. Augsburg profitierte mehrfach von den Ballverlusten und Fehlpässen der Aalener - ohne zunächst Kapital daraus schlagen zu können.

Das gelang erst nach der Halbzeitpause. Wieder verlor der VfR Aalen in der gegnerischen Hälfte den Ball, beim langen Diagonalpass verschätzte sich Kristjan Arh Cesen. Marcus Müller musste nach Pass von Henri Koudossou nur noch einschieben - 1:1 (61.). Es war die Phase, in der die Aalener die Kontrolle verloren, durch den Gegentreffer aber sofort wachgerüttelt wurden. Drei Minuten später: Sergio Gucciardo setzte sich auf der linken Seite durch, Holger Bux vollendete eiskalt - 1:2 (64.). Der VfR Aalen kontrollierte nun wieder die Partie. Erst Minuten vor dem Abpfiff wurden die Ostälbler nachlässig. Zuerst verhinderte die Latte das 2:2 (87.), dann rettete Tim Paterok mit einer Glanztat (89.). Die letzte Aktion gehörte noch einmal dem Gast: Nach toller Vorarbeit erzielte Gucciardo den 3:1-Endstand (90.+1). Nach der 0:4-Niederlage im ersten Testspiel bei den Würzburger Kickers hat der VfR Aalen nun die erste Duftmarke im neuen Jahr gesetzt. „Wir standen hinten sicher und haben das Spiel kontrolliert“, sagt Tobias Linse. Wobei auch dem Wolf-Vertreter die einfachen Fehler nicht entgangen sind. „Wir hatten einige gute Balleroberungen, haben dann aber einige Fehlpässe gespielt. Wenn wir da kontrollierter nach vorne gespielt hätten, wäre das 2:0 oder 3:0 vielleicht früher gefallen.“

Der Torwarttrainer des VfR Aalen Tobias Linse im Videointerview

Torwarttrainer Tobias Linse hat den an Corona erkrankten Trainer des VfR Aalen Uwe Wolf glänzend vertreten: Der VfR Aalen hat das Testspiel beim FC Augsburg II mit 3:1 (1:0) gewonnen. So hat der Interimstrainer das Spiel gesehen:

Wir haben das Spiel kontrolliert.“

Tobias Linse, Torwarttrainer des VfR Aalen

FC Augsburg II - VfR Aalen⋌1:3 (0:1)

VfR 1. Halbzeit: Layer - Schaupp, Windmüller, Odabas - Herrmann, Elfadli, Abruscia, Heckmann - Handanagic, Bux, Seitz⋌
VfR 2. Halbzeit: Paterok - Schmidt, Arslan, Cesen - Knipfer, Mark Müller, Elfadli, Szabo - Volz, Bux, Gucciardo⋌
Tore: 0:1 Seitz (16.), 1:1 Marcus Müller (61.), 1:2 Bux (64.), 1:3 Gucciardo (90.+1)⋌
Gelbe Karten: - / Odabas, Seitz, Gucciardo

Tobias Linse schaut genau hin.
Tobias Linse hatte in Augsburg das Sagen.

Zurück zur Übersicht: VfR Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare