VfR Aalen nur zwei Tage Tabellenletzter: Holger Bux trifft im Kellerduell in Koblenz

+
Schwarz-weißer Jubel am Deutschen Eck: Der VfR Aalen hat das Kellerduell beim FC Rot-Weiß Koblenz mit 1:0 gewonnen und bereits zwei Tage nach dem Neun-Punkte-Abzug die rote Laterne in der Tabelle wieder abgegeben.
  • schließen

Nach dem Neun-Punkte-Abzug gibt die Cramer-Elf die Antwort auf dem Platz und gewinnt das Kellerduell bei Rot-Weiß Koblenz mit 1:0 (0:0). „Man soll uns nicht abschreiben.“

Koblenz

Nach all den Hiobsbotschaften zuletzt läuft endlich wieder Partymusik in der Kabine. Und der Kapitän gibt eine Kampfansage: „Man soll uns nicht abschreiben“, sagt Alessandro Abruscia. Zwei Tage nach dem Neun-Punkte-Abzug hat der VfR Aalen das Auswärtsspiel beim FC Rot-Weiß Koblenz mit 1:0 (0:0) gewonnen und die rote Laterne in der Tabelle bereits wieder abgegeben.

Der Punkteabzug hat dem Duell am Deutschen Eck zusätzliche Brisanz verliehen. Vorletzter gegen Letzter lautete die Konstellation vor dem Anpfiff, und 90 Minuten später haben die beiden Konkurrenten die Plätze getauscht. „Es war klar, dass wir dieses Spiel nicht verlieren dürfen“, sagt Tobias Cramer und spricht jetzt von einem psychischem Vorteil, weil „wir die erste Mannschaft bereits überholt haben“. Und: „Wir haben gezeigt, dass sich der VfR Aalen nicht aufgibt.“

Es war ganz sicher kein fußballerischer Leckerbissen. Aber: Es war ein teilweise sehr hartes Kampfspiel, und diesen Kampf haben die Ostälbler angenommen, konsequent geführt und am Ende gewonnen. Die Entscheidung fiel nach knapp einer Stunde, als der Koblenzer Alexis Weidenbach im Eins-gegen-Eins mit Holger Bux leichtfertig den Ball verlor und der Angreifer den Ball aus 16 Metern ins Tor hämmerte - 1:0 (56.). „Das Tor ist ein absolutes Geschenk. Wir lassen uns völlig unnötig auf eine individuelle Aktion ein“, ärgert sich FC-Trainer Adrian Alipour, der erst am Dienstag verpflichtet wurde.

Und Alipour musste bei seiner Premiere mit ansehen, wie der Gast aus Aalen von Anfang an gewillt war, dieses Spiel an sich zu reißen. Stefan Wächter (11.), Sascha Korb (18.) und Bux (19.) hatten die ersten Möglichkeiten, vergaben diese aber. Auf der Gegenseite rettete Ali Odabas (22.), der bei seinem ersten Startelfeinsatz nach seiner Verletzung ein ganz starkes Spiel machte. Als Bux eine Flanke von Kristjan Arh Cesen an die Latte verlängert, lag den mitgereisten VfR-Fans der Torschrei auf den Lippen (38.).

Allerdings mussten die Schwarz-Weißen auch noch zweimal tief durchatmen, weil zuerst Thilo Töpken im Strafraum völlig allein gelassen wurde (42.), und erneut Töpken am Pfosten scheiterte (45.).

Als Bux das längste fällige 1:0 (56.) gelang, verhinderte VfR-Keeper Michel Witte nur 90 Sekunden später mit einer Glanztat gegen Maurice Buckesfeld das 1:1 (58.). Die Partie wurde nun hektisch. Und sehr ruppig. Alessandro Abruscia hatte zweimal die Chance, auf 2:0 zu erhöhen (62./ 63.). Und auf der anderen Seite trat Töpken gegen den am Boden liegenden Odabas nach (64.). Für Cramer eine klare rote Karte. Was den Trainer nicht weniger ärgerte: dass seine Elf beste Chancen ausließ. Sean Seitz (70.) und Leon Volz (72.) hätten für die Entscheidung sorgen können. So aber blieb es bis zur letzten Minute spannend. Gentrit Limani übersah zwei freistehende Mitspieler (88.), und Kieran Ike setzte einen Kopfball knapp drüber (90.+2).

„Wir wollen jetzt das Feld von hinten aufrollen, das war der erste Schritt“, sagt Abruscia. Der nächste soll am Samstag gegen den FSV Frankfurt folgen.

RW Koblenz - VfR Aalen 0:1 (0:0)

RW Koblenz - VfR Aalen0:1 (0:0)

Koblenz: Kips - Kouadio (61. Limani), Buckesfeld, Weidenbach (85. Adewole), Afamefuna - Maroudis (81. Ike), Regäsel - Guthörl, Köhl, Lihsek (61. Zobel) - Töpken

VfR: Witte, Volz, Schmidt, Odabas, Cesen - Korb - Meien, Abruscia, Wächter (83. Heckmann) - Bux (88. Schaupp), Seitz (90. Bagci)

Tor: 0:1 Holger Bux (56.)

Gelbe Karten: Köhl, Kouadio, Töpken, Guthörl - Wächter

Schiedsrichter: Justin Hasmann

Zuschauer: 330

Der VfR Aalen hat das Kellerduell beim FC Rot-Weiß Koblenz mit 1:0 gewonnen und bereits zwei Tage nach dem Neun-Punkte-Abzug die rote Laterne in der Tabelle wieder abgegeben.
Der VfR Aalen hat das Kellerduell beim FC Rot-Weiß Koblenz mit 1:0 gewonnen und bereits zwei Tage nach dem Neun-Punkte-Abzug die rote Laterne in der Tabelle wieder abgegeben.
Der VfR Aalen hat das Kellerduell beim FC Rot-Weiß Koblenz mit 1:0 gewonnen und bereits zwei Tage nach dem Neun-Punkte-Abzug die rote Laterne in der Tabelle wieder abgegeben.
Der VfR Aalen hat das Kellerduell beim FC Rot-Weiß Koblenz mit 1:0 gewonnen und bereits zwei Tage nach dem Neun-Punkte-Abzug die rote Laterne in der Tabelle wieder abgegeben.
Der VfR Aalen hat das Kellerduell beim FC Rot-Weiß Koblenz mit 1:0 gewonnen und bereits zwei Tage nach dem Neun-Punkte-Abzug die rote Laterne in der Tabelle wieder abgegeben.

Zurück zur Übersicht: VfR Aalen

Kommentare