VfR Aalen zeigt sich gerüstet

  • Weitere
    schließen
+
Vehement wehrte sich Eichstätts Abwehr (grüne Trikots) gegen den Ansturm des VfR Aalen. Am Ende gewann die Seitz-Elf aus dem Aalener Rohrwang ihr letztes Testspiel vor der am Mittwoch beginnenden Saison deutlich mit 4:0.
  • schließen

Die Elf von Roland Seitz besiegt in ihrem letzten Testspiel vor dem Saisonauftakt den Bayern-Regionalligisten Eichstätt 4:0.

Die Generalprobe des VfR Aalen vor dem Saisonauftakt der Regionalliga am kommenden Mittwoch gegen Steinbach Haiger ist gelungen. Die Elf von VfR-Cheftrainer Roland Seitz hat den Regionalligisten aus Bayern, den VfB Eichstätt, 4:0 besiegt.

3:0 stand's bereits zur Pause. "Es ist schön, dass wir diesen Sieg gelandet haben", freute sich Seitz über die ansehnliche Leistung seiner Mannschaft. Man dürfe dieses Ergebnis allerdings nicht zu hoch bewerten. Er freue sich vor allem über die gesamte Mannschaftsleistung und die Tatsache, dass man zu Null gespielt und nicht nur die Stürmer Tore erzielt haben. Das sei gut fürs Selbstvertrauen vor dem Saisonauftakt.

Die Aalener Führung erzielte Goson Sakai nach schöner Vorlage von Dijon Ramaj bereits nach zehn Minuten. Aalen kontrollierte fortan das Spielgeschehen. Dennoch ließ der Tabellensechste der in Bayern noch laufende Regionalligasaison bis zur 26. Minute nichts zu. Nach einer Ecke stieg Julian Rümmele am höchsten und nickte aus acht Metern zum 2:0 für Aalen ein. Noch vor dem Pausenpfiff war es erneut Aalens defensiver Mittelfeldspieler Goson Sakai, der aus gut 20 Metern Maß nahm und den gegnerischen Keeper Felix Junghan erneut überlistete. Der VfB Eichstätt fand kaum Gelegenheiten, ernstlich gefährlich zu werde. VfR-Torwart Daniel Bernhardt hatte daher in der ersten Spielhälfte nur einmal die Möglichkeit, sich wirklich zu zeigen. Als Florian Lamprecht durch war, zeigte sich der VfR-Kapitän auf dem Posten und entschärfte gekonnt die Situation.

Beide Trainer nutzten nach dem Seitenwechsel die Möglichkeit, ihre Teams personell durchzuwechseln. Nachdem Gino Windmüller bereits in der 58. Minute das 4:0 markiert hatte, war die Luft raus. Fast wäre Daniel Bux noch das 5:0 gelungen. Doch VfB-Abwehrspieler Dominik Wolfsteiner putzte das Leder von der Linie.

Ich freue mich, dass wir zu Null gespielt und nicht nur die Stürmer Tore geschossen haben.

Roland Seitz Cheftrainer des VfR Aalen

Mit einem Heimspiel gegen den TSV Steinbach Haiger startet der VfR Aalen an diesem Mittwoch (19 Uhr) in der Ostalb-Arena in die neue Regionalligasaison.

VfR Aalen: Bernhardt – Knipfer (46. Ehret), Windmüller (60. Müller), Holldack (60. Bux), Grupp (46. Volz), Rümmele, Sakai (46. Herrman), Abruscia (60. Barini), Ramaj (60. Serdar), Vastic (46. Merk), Arh Cesen (60. Senger). VfB Eichstätt: Junghan (72. Baltzer), Graßl (46. Wolfsteiner), Topalaj (46. Waffler), Zitzelsberger, Lamprecht, Fries, Kryeziu (46. Federl), Schraufstetter (72. Panknin), Kügel (46. Heinloth), Neumeyer (46. Eberle), Usta (46. Lushi) Tore: 1:0 Sakai (10.), 2:0 Rümmele (26.), 3:0 Sakai (38.), 4:0 Windmüller (58.) Zusschauer: 162

Zurück zur Übersicht: VfR Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL