VfR-Trainer Uwe Wolf: "Unser Budget erlaubt keinen Neuzugang"

+
„Ich kann nur versuchen, die Jungs jeden Tag besser zu machen. Alles andere liegt nicht in meiner Hand.“ Trainer Uwe Wolf würde seinen im Sommer 2022 auslaufenden Vertrag beim VfR Aalen gerne verlängern.
  • schließen

Nach der kurzen Winterpause: Der VfR Aalen startet am Dienstag in die sechswöchige Vorbereitung. Trainer Uwe Wolf ist optimistisch, will aber eine Schwachstelle beseitigen.

Aalen

Aus der Urlaubsverlängerung wurde nichts. Weil die Profis des VfR Aalen aus den letzten beiden Spielen vor der Winterpause nur einen Punkt geholt haben, startet an diesem Dienstag um 10 Uhr planmäßig die Vorbereitung. Trainer Uwe Wolf spricht im Interview über die personelle Situation, Schwachstellen und seinen im Sommer 2022 auslaufenden Vertrag.

Herr Wolf, wo erwischen wir Sie gerade?

Wolf: Ich bin mit meiner Familie im Europark in Rust.

Das heißt, Sie nehmen sich eine Auszeit vom Fußball.

Nein, das tu ich nie. Ich befasse mich auch im Urlaub mit dem Fußball und meiner Mannschaft.

Wie genau sieht das aus?

Diesmal habe ich die Gegentore analysiert, die wir in der Hinrunde kassiert haben. Das wird in der Vorbereitung unser Schwerpunkt werden, denn das muss schnell besser werden. Wir haben in 22 Spielen 42 Tore kassiert. Zum Vergleich: Der Bahlinger SC als Tabellensiebter hat gerade einmal 23 Treffer gekriegt.

Was müssen Ihre Spieler konkret besser machen?

Unsere Gegner spielen sich kaum Chancen heraus. Aber wir kassieren nach Kontersituationen viel zu einfach Tore. Das Pressing ist gut, aber wenn der Gegner hinter unsere letzte Kette kommt, müssen wir uns cleverer anstellen und auch mal früher ein taktisches Foul begehen.

Sie rangieren mit 30 Punkten auf Platz 9. Hat die Mannschaft über Ihren Verhältnissen gespielt?

Nein, sie hat das gezeigt, wovon ich überzeugt war.

Platz 7 ist das anvisierte Saisonziel. Wie viele Punkte werden dazu nötig sein?

Ich denke, zwischen 55 und 57.

Vor der Winterpause war die personelle Lage teils dramatisch. Wer wird beim Trainingsauftakt am Dienstag noch fehlen?

Keeper Daniel Bernhardt und Jonas Arcalean fallen länger aus. Sascha Korb befindet sich noch in Reha, er stößt aber Mitte Januar zur Mannschaft. Alle anderen sind bereit.

Sind in der Wintervorbereitung auch die U19-Spieler weiter dabei?

Ja, Mario Szabo, Anes Handanagic, Thomas Discher und Georgios Liakas sind dabei.

Wird es in der Winterpause noch einen Neuzugang geben?

Ich habe über den einen oder anderen nachgedacht, aber das gibt unser Budget nicht her. Wir werden also nichts machen.

Ihnen war wichtig, dass ein Physiotherapeut verpflichtet wird. Silas Probst ist vor der Winterpause eingesprungen. Und nun?

Ich gehe davon aus, dass zum Trainingsstart ein Physiotherapeut da ist. Diese Zusage habe ich vor der Winterpause vom Verein bekommen.

Haben Sie die Befürchtung, dass noch ein Spieler weggeht?

Junge Spieler wie Mark Müller, Daniel Elfadli oder Sean Seitz haben herausgestochen, da muss man immer diese Befürchtung haben. Trotzdem hoffe ich, dass alle weiterhin dabei bleiben.

Ärgert es Sie, dass kein Trainingslager im Süden möglich ist?

Nein, ungeachtet der finanziellen Situation wäre es bei der aktuellen Coronalage nicht vertretbar, ins Trainingslager zu fliegen.

Abschließend noch zu Ihnen: Ihr Vertrag läuft im Sommer aus.

Ich kann nur versuchen, die Jungs jeden Tag besser zu machen. Und ich denke, dass sie auf einem guten Weg sind. Alles andere liegt nicht in meiner Hand.

Das heißt, Sie würden gerne beim VfR Aalen bleiben?

Es ist kein Geheimnis, dass ich mich beim VfR Aalen sehr wohl fühle.

Ich fühle mich beim VfR Aalen sehr wohl.“

Uwe Wolf, Trainer des VfR Aalen
  • Erstes Testspiel bei den Würzburger Kickers
  • Auftakt. Nach der gut zweiwöchigen Pause startet der VfR Aalen an diesem Dienstag (10 Uhr) mit dem Laktattest in die Vorbereitung.
  • Programm. Am Mittwoch, Donnerstag und Freitag trainieren die Profis zweimal täglich. Am Samstag gibt's nur eine Einheit.
  • Testspiel. Der erste Härtetest steht am Sonntag auf dem Programm. Der VfR Aalen gastiert beim abstiegsbedrohten Drittligisten Würzburger Kickers. Anpfiff: 13 Uhr. Zum Spiel sind keine Zuschauer zugelassen. alex

Zurück zur Übersicht: VfR Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare