Wegen Insolvenzantrag: Neun-Punkte-Abzug für VfR Aalen endgültig

+
VfR-Trainer Tobias Cramer ist mit seiner Mannschaft nach dem beschlossenen Punkteabzug nun Tabellenletzter.
  • schließen

Der VfR Aalen ist nach Abzug der neun Punkte nun das Tabellenschlusslicht.

Aalen. Der drohende Punkteabzug ist nun offiziell: Aufgrund des am 26. Oktober beim Amtsgericht Aalen gestellten Insolvenzantrages werden dem VfR Aalen in der laufenden Spielzeit 2022/2023 neun Punkte abgezogen. Die Regionalliga Südwest GbR hat basierend auf ihren Regularien sowie denen des DFBs und dem vom Verein unterzeichneten Zulassungsvertrag, der unter anderem besagt, dass die genannten Regeln anerkannt werden, entschieden. Diese Entscheidung ist endgültig, was bedeutet, dass der VfR Aalen am Sonntag nun nicht als Tabellenzwölfter mit 15 Punkten, sondern als Schlusslicht (mit 6 Punkten) zum Vorletzten nach Koblenz (7 Punkte) reist.

Vor der Auswärtspartie gegen Rot-Weiß Koblenz fällt Mittelfeldmotor Mark Müller wegen einer Ellbogenverletzung aus.

Zurück zur Übersicht: VfR Aalen

Kommentare