Amokalarm in Ulmer Schule: Hinweise haben sich nicht bestätigt

In Ulm gibt es am Donnerstag einen Amokalarm an einer Schule am Kuhberg. Die Polizei meldet, dass die Maßnahmen abgeschlossen wurden. 

  • © Symbolfoto: onw-images / Reporterdienste / Markus Brandhuber

Ulm. Am Donnerstag läuft am Ulmer Kuhberg ein Großeinsatz der Polizei im Bereich einer Schule. Wie mehrere Medien unter Berufung auf die Polizei berichten, sollen Kinder gegen 12 Uhr am Mittag in der Nähe einer Schule eine bewaffnete Person gemeldet haben. Zahlreiche Einsatzkräfte, darunter auch das SEK aus Göppingen waren vor Ort und haben den Bereich gesichert. Es wurde nach dem Mann gesucht. Wie die Polizei Ulm auf Twitter meldete, sei für Eltern in der Kuhberghalle eine Betreuungsstelle eingerichtet worden. Die Polizei hätte die Sache sehr ernst genommen, es sei jedoch „kein einziger Schuss gefallen“, so ein Polizeisprecher gegenüber der Ulmer „Südwestpresse“.  Gegen 16 Uhr meldet die Polizei, dass die Maßnahmen abgeschlossen wurden: "Der Hinweis, dass sich dort eine Person aufgehalten haben soll, von der eine Gefahr hätte ausgehen können, hat sich nicht bestätigt".  mbu/jk

Damit dieser Inhalt angezeigt wird, benötigen wir Ihre Zustimmung.

© Schwäbische Post 03.12.2020 16:15
6760 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy