Göppingen: Nach Streit unerlaubte Waffen gefunden

Die Waffen des Sportschützen wurden beschlagnahmt.
  • Symbolbild

Göppingen. Am Samstagabend gegen 20 Uhr konnte die Polizei in einer Göppinger Wohnung im Rahmen eines Einsatzes unerlaubte Waffen beschlagnahmen. Zuvor meldete ein Mann bei der Polizei, dass er eine Nachricht einer Bekannten erhalten habe, die von ihrem Lebensgefährten geschlagen worden sei. Als er sie telefonisch nicht erreichte, verständigte er die Polizei. Außerdem war der Polizei bekannt, dass der Verdächtige Sportschütze und im Besitz von Waffen sei. Die Polizisten forderten ihn deshalb auf, seine Wohnung zu verlassen und nahmen ihn vorläufig fest. In der Wohnung stießen die Polizisten auf die Lebensgefährtin, die leicht verletzt schien. Die Ermittlungen ergaben, dass sich das Paar im Streit gegenseitig angegriffen und geschlagen habe, so die Polizei. In der Wohnung des Mannes fanden die Polizisten mehr Waffen, als er eigentlich besitzen durfte. Acht Schusswaffen waren in seiner Waffenbesitzkarte eingetragen. Die Polizei fand jedoch elf Gewehre, drei Pistolen und Revolver, zwei Luftgewehre, drei Schreckschusspistolen, vier Jagdmesser und größere Mengen Munition. Weil die Polizei insbesondere aufgrund des Verhaltens im Streit an der Zuverlässigkeit des Göppingers zweifelt, beschlagnahmten die Polizisten alle Waffen und nahmen sie mit. Den 53-Jährigen erwartet jetzt ein Strafverfahren. Gegenstand der Ermittlungen wird auch die Frage sein, wozu der Mann die Waffen gehortet hat.

© Schwäbische Post 09.03.2020 12:51
3357 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy